IOTA-Hack und Tangle-Stillstand: Das sind die neusten Entwicklungen!

1
458

Das IOTA-Team vermeldet Erfolge bei der Aufklärung des Trinity-Wallet-Hacks, bei dem bis zu 1,2 Millionen US-Dollar in IOTA (MIOTA) gestohlen wurden. Vorerst bleibt der Koordinator allerdings abgeschaltet.

IOTA (MIOTA), die wohl bekannteste Kryptowährung mit Hauptsitz in Deutschland, hat die aktuelle Krise noch nicht ausgestanden: Am Mittwoch war der Koordinator des Tangle-Netzwerks abgeschaltet worden, um nach einem Hack der offiziellen Trinity Wallet weitere Diebstähle zu vermeiden. Die Angreifer sollen zuvor 300.000 bis 1,2 Millionen US-Dollar erbeutet haben.

IOTA-Hack: Fortschritte aber keine Rückkehr zur Normalität

Heute, vier Tage später, steht diese zentrale Kontrollinstanz weiterhin still. Damit bleiben Transaktionen, die einen Geldwert übertragen, weiterhin unmöglich. Es gibt allerdings auch gute Nachrichten: Wie Status.iota.org, die offizielle Stelle für Updates zu dem Fall, am Freitag berichtete, konnte man die Schwachstelle identifiziere. Es habe sich um eine “Third-Party Integration” in der Wallet gehandelt.

Vergangene Nacht meldete Status.iota.org weitere positive Entwicklungen. Man habe “substanzielle Fortschritte” gemacht:

“Wir setzen unsere Arbeit mit den Strafverfolgungsbehörden fort, unsere eingehende Analyse der genauen Geschehnisse, zusammen mit einem Sanierungsplan für die sicheren Einlagen der Trinity-Nutzer.

Wir bauen ein neues Analyse-Instrumentarium auf (unter Verwendung unserer Permanode), das die Gelder in Echtzeit verfolgt. Dieses Tool wird die laufende Untersuchung unterstützen.

Wir haben auch die Schwachstelle in Trinity behoben. Das bevorstehende Trinity-Update wird nicht als finales Übergangswerkzeug fungieren, da wir noch daran arbeiten, das Netzwerk wieder voll funktionsfähig zu machen. Wenn Sie Trinity auf Ihrem Computer installiert haben, empfehlen wir Ihnen dringend, auf diese Version zu aktualisieren, wenn sie veröffentlicht wird.”

IOTA-Preis vergleichsweise stabile 

Man könnte wohl erwarten, dass ein derart schwerwiegender Angriff den IOTA-Preis völlig zusammenbrechen lassen würde, doch dem ist nicht so: In den letzten sieben Tagen verlor MIOTA “nur” rund acht Prozent an Wert. Dagegen waren Bitcoin SV (BSV) und Ethereum Classic (ETC) noch deutlich schlechter dran.

Glaubst Du, dass IOTA nach dem Hack bleibenden Schaden davontragen wird oder wird das Krypto-Projekt einer optimistischen Zukunft entgegengehen? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Depositphotos

1 Kommentar

  1. Für mich ist das eher eine Gelegenheit nach zu kaufen, da ich langfristig denke und von einer weiteren Steigerung der Kurse ausgehe.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here