Iran-Sanktionen betreffen auch Bitcoin: US-Regierung konfisziert 500 Bitcoins

0
2672
Die US-Regierung lässt nicht zu, dass ihre Sanktionen durch Bitcoin ausgehöhlt werden | © Depositphotos

Laut dem Kopf der Iranischen Blockchain Vereinigung, hat die US-Regierung im Jahre 2017 mehr als 500 BTC von iranischen Staatsbürgern konfisziert. Aus dem Iran können die Geschädigten wenig dagegen unternehmen. Schuld sind die iranischen Regulierungen auf Kryptowährungen.

Der Präsident von Irans Blockchain Vereinigung, Sepher Mohammadi, hat der iranischen Zeitung Ibena News die Auskunft gegeben, dass mehr als 500 Bitcoins iranischer Staatsbürger von der US-Regierung konfisziert wurden. Die Konfiszierungen seien immer noch in vollem Gange – so Mohammadi. Die Anzahl an konfiszierten Bitcoins entspricht nach jetzigem Wert 166 Milliarden iranischen Rial (3,3 Millionen Euro).

Mohammadi betont, dass die US-Regierung Bitcoins konfisziere, um die Umgehung iranischer Sanktionen zu erschweren. Die Blockchain Vereinigung hab zwar Maßnahmen eingeleitet, um die Konfiszierung zu stoppen, allerdings habe sich noch kein dafür qualifizierter Anwalt dazu bereit erklärt, einen Prozess gegen die FATF (Financial Action Task Force on Money Laundering) der USA anzustrengen. Grund dafür ist vor allem Irans Bann auf die Nutzung von Kryptowährungen wie Bitcoin.

Dennoch ist die iranische Regierung den Fähigkeiten von Kryptowährungen nicht ganz abgeneigt. Tatsächlich erwägt sie sogar, diese von staatlicher Seite zu nutzen, um die Sanktionen von amerikanischer Seite zu umgehen. Am 16. Juli berichtete news.Bitcoin.com, dass Mohammad Reza Pour-Ebrahimi, der Vorsitzende der iranischen Wirtschaftskommission im Parlament betont hat, dass Kryptowährungen womöglich nicht nur Sanktionen umgehen könnten, sondern auch die Hegemonie des US-Dollars zu brechen vermögen.

Im April hat die iranische Zentralbank Banken und Finanzinstituten verboten, mit Kryptowährungen zu handeln. Denn Kryptogeld würde sich hervorragend zu Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung eignen, so die Zentralbank. Dennoch seien aus dem Iran Kryptowährungen im Wert von mehr als 2 Milliarden Euro gekauft worden.

Hat die US-Regierung ein Recht darauf Kryptowährungen zu konfiszieren, um der Umgehung iranischer Sanktionen zuvor zu kommen? Schreib uns deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here