John McAfee startet Token: “Epstein didn’t kill himself (WHACKD)”

0
1099

John McAfee zählt zu der großen Gruppe an Menschen, welche das offizielle Narrativ zum Tod des Milliardärs und Menschenhändlers Jeffrey Epstein ablehnt. Nun hat er einen Token namens “Epstein didn’t kill himself (WHACKD)” angekündigt.

Am 10. August dieses Jahres verstarb der Milliardär Jeffrey Epstein in seiner Gefängniszelle. Er soll zuvor zahllose Minderjährige auf seine Privatinsel verschleppt haben, wo diese sexuell missbraucht wurden. Epstein war in elitären Zirkeln gut vernetzt: Zu den Gästen auf seiner Insel gehörten unter anderem Ex-US-Präsident Bill Clinton und Prince Andrew, ein Sohn der britischen Queen.

Auch John McAfee glaubt nicht an Selbstmord

Die offizielle Version, dass es sich bei Epsteins Ableben um einen Suizid handele, wird von vielen Seiten angezweifelt. Er soll stattdessen ermordet worden sein, um prominente Mitglieder seines Pädophilen-Rings nicht länger belasten zu können, so die Skeptiker. “Epstein didn’t kill himself” (Epstein hat sich nicht umgebracht) ist inzwischen zu einer Art viralem Meme geworden.

Auch der exzentrische Virenschutz-Pionier und Krypto-Unternehmer John McAfee lehnt das offizielle Narrativ ab. In einem Twitter-Video listete er die zahlreichen Ungereimtheiten des Falls auf:

So waren die Überwachungskameras zum kritischen Zeitpunkt seltsamerweise falsch eingestellt, sodass es keine Aufnahmen vom Epsteins Ableben gibt. Sein Zellengenosse war zudem kurz vor der Tat verlegt und die Wachleute weggeschickt worden, weswegen der mutmaßliche Selbstmörder völlig unbeaufsichtigt zurückblieb. Auch erklärte der Leichenbeschauer, dass Epsteins mehrfach gebrochenes Genick eigentlich auf eine gewaltsame Erdrosselung hinweisen würde.

McAfee startet Token: “Epstein didn’t kill himself (WHACKD)”

Um auf den Fall aufmerksam zu machen, hat McAfee nun einen eigenen Token namens “Epstein didn’t kill himself” mit dem Tickersymbol WHACKD angekündigt. Dieser soll am Freitag in Umlauf gebracht und per Airdrop an Ethereum (ETH)-Besitzer verteilt werden.

Der Token soll insofern deflationär sein, als zehn Prozent von jeder Transaktion verbrannt werden. Zudem soll eine von 1.000 Transaktionen nicht beim Empfänger ankommen, sondern komplett vernichtet werden.

McAfee scheint seinen Kreuzzug für die Wahrheit nicht zu 100 Prozent ernst zu nehmen. So betonte er, dass er zwar einen Selbstmord ausschließe, aber deswegen noch lange nicht an einen Mord glaube. Epstein könne auch noch am Leben sein. Als “Beweis” zeigte er ein eindeutig per Photoshop entstandenes Foto, in welchem McAfee neben dem doch nicht Verstorbenen sitzt.

Welche Version von Epsteins Ableben hältst Du für wahrscheinlicher? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via @officialmcafee, Twitter.com

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here