Jugendlicher entführt, Täter verlangen $300.000 in Bitcoin (BTC)!

0
1160

Ein 18-jähriger Backpacker verschwand Ende Mai in Australien. Ein Mann, der sich als Kidnapper ausgibt, verlangt jetzt $300.000 in Bitcoin (BTC) von der Familie.

Der Belgier Theo Hayez verschwand am 31. Mai dieses Jahres spurlos während seines Trips durch Australien. Der 18-jährige war kurz zuvor noch in einer Bar names Cheeky Monkey in Byron Bay im Norden von New South Wales gewesen.

Wie 7news berichtet, forderte nun der angebliche Kidnapper den Vater des Vermissten über Facebook dazu auf, 300.000 Dollar Lösegeld in Bitcoin (BTC) zu überweisen, um die Freilassung von Theo zu erwirken.

Daraufhin kontaktierten die Eltern die Polizei, welche rasch Untersuchungen anstellte. Eine Prüfung ergab, dass der angebliche Kidnapper in Wahrheit ein südafrikanischer Hochstapler ist, welcher sich fälschlicherweise als der Entführer des Jungen ausgab, um sich Bitcoin zu erschleichen.

Erst kürzlich gelang es einem Hacker, mit einer Schadsoftware die digitale Infrastruktur von ganz Johannesburg, Südafrika, lahmzulegen. Zur Wiederfreischaltung verlangte der Hacker 4 Bitcoin (aktuell ca. €32.000). Die Stadt kooperierte allerdings nicht und schaffte es den Trojaner eigenhändig zu entfernen.

© Bild via 7news.com.au

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here