Kommt es zu einem nochmaligen großen Bitcoin (BTC)-Buy-the-Dip?

0
71

Wie wird sich der Bitcoin (BTC)-Preis verhalten, sollten die traditionellen Märkte noch einmal zusammenbrechen? Viele würden den Dip kaufen.

Immer noch ist eine starke Korrelation zwischen den traditionellen Märkten und dem Bitcoin (BTC) zu erkennen.

Analyst Michael van de Poppe hat getwittert, dass er kürzlich sehr viele gesehen hat, die damit rechnen, dass sich der Black Thursday von Mitte März und der damit verbundene Bitcoin-Zusammenbruch wiederholen werden.

“Ich habe Probleme mit der Tatsache, dass fast jeder erwartet, dass der März wieder stattfinden wird.”

Inzwischen hat die Anzahl der Wallets mit mehr als zehn Bitcoin (BTC) ein neues 3-Monats-Hoch erreicht.

Der in Amsterdam ansässige Vollzeit-Händler und Analyst Michael van de Poppe hat die Community an den Bitcoin-Preissturz am 12. März erinnert. Dieser Tag ist für viele Händler auch als “Black Thursday” bekannt.

Er hat auch erklärt, dass fast jeder, mit dem er interagiert, davon ausgeht, dass der Preissturz auf die 3.800 US-Dollar bald wieder auftreten könnte.

Der Mitgründer von Morgan Creek Digital, Jason Williams, hat solche Befürchtungen nicht geäußert.

Er hat mitgeteilt, dass er an diesem Tag in Peru war, und als er Wi-Fi gefunden hat, er das getan hat, was er immer tut. Nach dem Kommentarthread zu urteilen, kaufte er mehr Bitcoin nach dem Dip.

Viele Krypto-Influencer nehmen Bitcoin-Preis-Rücksetzer normalerweise leicht in Kauf, selbst wenn diese massiv sind, und so akkumulieren sie mehr BTC.

Viele Bitcoin-Kritiker wie Peter Schiff behaupten, dass Bitcoin es bisher versäumt hat, wieder das Allzeithoch von 2017 zu erreichen, als er das 20.000 USD-Niveau erreichte.

Viele aus der Krypto-Community wünschen sich, dass der Preis noch weiter fällt, damit sie mehr Bitcoin kaufen können.

©Bild via PixabayLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here