Kraken plant die Eröffnung eines NFT-Marktplatzes

0
349

Die Kryptobörse Kraken entwickelt einen Marktplatz für NFTs, auf dem Nutzer Kredite mit den Token als Sicherheiten vergeben können

Der CEO und Gründer von Kraken, Jesse Powell, erklärte, dass das Unternehmen derzeit einen NFT-Marktplatz entwickelt. Er sagte jedoch, dass dieser neue Funktionen haben wird, einschließlich der Möglichkeit für Kunden, ihre digitalen Sammlungen als Sicherheiten zu verwenden, um Geld zu leihen.

Kraken arbeitet an einem System zur Bestimmung des Liquidationswertes der hinterlegten NFT, sagte er in einem Interview mit Bloomberg News:

“Wenn man einen CryptoPunk auf Kraken einzahlt, wollen wir in der Lage sein, den Wert auf dem Konto abzubilden. Und wenn man sich dafür Geld leihen will.”

Powell ging auch auf die kürzliche Aufnahme des beliebten Memecoins Shiba Inu auf Kraken ein. Er merkte an, dass solche Ergänzungen nach erhöhter Nachfrage von Nutzern möglich sind oder wenn jemand so einflussreiches wie Elon Musk anfängt, darüber zu twittern, wobei er sich auf seine Zuneigung für Dogecoin bezieht.

Für Powell war die Entscheidung, den Shiba-Inu-Token auf den Markt zu bringen, stark vom Interesse der Kunden abhängig. Er sagte:

“Es gibt keine unglaublich interessante neue Technologie oder so etwas; es ist einfach ein von der Community getriebenes Interesse. Es ist im Grunde ein Memecoin, der die Aufmerksamkeit der Community hat, und manchmal muss man diese einfach auflisten.”

Shiba Inu stieg von einem Tiefststand von 0,00002820 USD am 20. Dezember auf einen Höchststand von 0,000040 USD am heutigen Tag, bevor es einen leichten Rückschlag gab und der Kurs derzeit bei 0,00003850 USD liegt. Shiba Inu liegt nach wie vor fast 60 % unter seinen Allzeithochs.

Kraken folgt großen Börsen wie Coinbase und FTX bei der Entwicklung eines NFT-Marktes, da die Vermögenswerte weiterhin an Popularität gewinnen. OpenSea, einer der wichtigsten Marktplätze für NFTs, wickelte laut DappRadar-Daten in den letzten 30 Tagen ein Handelsvolumen von knapp über 2 Milliarden US-Dollar ab.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here