Kreditkartenverbot zwingt Pornhub alles auf Bitcoin und Kryptos zu setzen!

0
977

Kunden müssen mit digitalen Guthaben bezahlen, weil Kreditkartenfirmen ihre Dienste eingestellt haben.

Mastercard und Visa teilten am Donnerstag mit, dass sie ihre Kunden für die Verwendung der Kreditkarten für Einkäufe auf Pornhub sperren werden. Dies folgt nach Anschuldigungen, dass die pornografische Website Videos von Kindesmissbrauch und Vergewaltigung zeigte.

Sie reagierten damit auf eine Untersuchung des Meinungskolumnisten Nicholas Kristof von der New York Times, der auch behauptete, die Seite zeige Rache-Pornografie und Videos, die ohne die Zustimmung der Teilnehmer aufgenommen wurden. Pornhub hat die Vorwürfe aber bestritten.

Mastercard sagte, dass es die Verwendung seiner Karten auf Pornhub beendet, nachdem seine eigene Untersuchung Verstöße gegen Standards bestätigt hat, die ungesetzliches Verhalten auf der Seite verbieten. Mastercard sagte, dass es auch andere Websites auf mögliche illegale Inhalte untersucht.

Pornhub, in einer Erklärung, nannte die Aktionen “außergewöhnlich enttäuschend”. Vor ein paar Tagen kündigte das Unternehmen Schritte zum Schutz vor Bildern von Missbrauch, nicht-einvernehmlichen Aktivitäten und minderjährigen Models auf der Seite an, einschließlich eines Verbots für nicht verifizierte Benutzer, die Material hochladen.

Gutes Zeichen für Kryptos?

Nachdem die globalen Zahlungsunternehmen Pornhub den Zugang zu ihren Diensten verweigert haben, können die Premium-Service-Pläne nur mit einem von 13 Kryptos bezahlt werden. Pornhub nutzt den Zahlungsabwickler Probiller, der Bitcoin, Bitcoin Cash , Dash, Ethereum, Ethereum Classic, Litecoin, Monero, NEM, Tether, Tron, Verge, Qaves, und Zcash unterstützt.

Nach Daten von SimilarWeb, Pornhub’s fünf größten Verkehrsquellen kommen aus den USA mit 23,76%, die von Japan, Deutschland, Frankreich und Großbritannien gefolgt wird.

Pornhubs Unterstützung für Monero kommt zu einer Zeit, in der Pornhub mit Zahlungshindernissen durch Mastercard und Visa konfrontiert ist, die letzte Woche sagten, dass sie die Verwendung ihrer Karten auf Pornhub verboten haben.

Pornhub ist die zehntmeistbesuchte Seite im Internet und hatte im letzten Jahr angeblich 42 Milliarden Besucher, wobei 11.082 Stunden Video pro Minute angesehen wurden. Die Besuche auf der gewagten Seite sind Berichten zufolge seit Beginn der Covid-19-Sperren stark angestiegen.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here