Legendärer Darknet-Bitcoiner: “Himmel ist die Grenze”! So hoch kann BTC steigen:

1
793

Ross Ulbricht, bis zu seiner Verhaftung der berühmteste Bitcoin (BTC)-Unternehmer des Darknets, hat sich mit einer neuen Zukunftsprognose aus dem Gefängnis zurückgemeldet. Sie dürfte alle Bitcoiner euphorisch stimmen:

Darknet-Legende Ross Ulbricht hat sich letzte Woche erneut zu Bitcoins (BTC) Zukunftsaussichten geäußert. Viele werden sich noch an seine vorherige Prognose erinnern, die (zumindest kurz- bis mittelfristig) ein äußerst düsteres Bild des BTC-Preises gezeichnet hatte.

Darin hatte der ehemalige Betreiber des Bitcoin-basierten Darknet-Handelsplatzes Silk Road mit Blick auf vergangenen Entwicklungen vorhergesagt, dass sich BTC in einem Bärenmarkt befände, der sich bis ins Jahr 2021 ziehen und einen Tiefpunkt bei etwa 2.200 US-Dollar erreichen könnte. Dieser Bärenmarkt sei wiederum Teil einer noch größeren, abwärtsgerichteten Welle.

Ross Ulbricht: “Himmel ist die Grenze” für Bitcoin (BTC)!

In seinem darauf folgenden Artikel stellt Ulbricht jedoch noch einmal deutlich klar, dass er in keiner Weise das endgültige Scheitern des Bitcoin voraussage, sondern im Gegenteil auf lange Sicht eine äußerst bullische Position einnehme.

Ulbricht, der (sofern ihm keine präsidiale Begnadigung die Freiheit zurückgibt) den Rest seines Lebens hinter Gittern verbringen wird, analysiert den Bitcoin-Preis nach der Elliott Wave-Theorie.

Seiner Interpretation zufolge war die Entwicklung von Bitcoin seit dem Start der Blockchain 2009 bis zum Dezember 2017 ein großer Bullenmarkt (Welle I) mit fünf untergeordneten Wellen. Seitdem befänden wir uns in einem Bärenmarkt (Welle II), genauer gesagt in dessen untergeordneter Welle C. Welle III, der nächste große Bullenmarkt, könne Bitcoin in unglaubliche Höhen steigen lassen:

“Wenn wir 0,06 USD als Beginn von Welle I und 20.000 USD als das Ende betrachten, dann hat Welle I die Preise um das 333.333-fache in die Höhe getrieben. Wenn die Welle II die Preise auf 1.000 USD senkt und Welle III so groß ist wie Welle I, dann wird Welle III die Preise auf 333 Millionen USD treiben.

Geht man von 21 Millionen Bitcoins aus, so ergibt sich eine Marktkapitalisierung von 7 Billiarden Dollar. Das ist mehr als das Zehnfache des derzeitigen BIP der gesamten Menschheit. Der Punkt ist also – langfristig gesehen – der Himmel ist die Grenze. Der Rest der Welle II und der Beginn der Welle III werden wie unbedeutende Fluktuationen erscheinen, wenn die Welle III im Gange ist. In Jahrzehnten wird alles unter 20.000 Dollar billig erscheinen.”

Die Schwierigkeit werde nur darin bestehen, sich nicht von der negativen medialen Stimmung abschrecken zu lassen, wenn die Preise vor dem großen Boom ganz unten ankommen, sondern gerade dann trotzdem Bitcoin zu kaufen.

Was ist in Deinen Augen der absolute Maximalpreis, den Bitcoin in seiner Geschichte jemals erreichen könnte? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via BeatingBetting.co.uk, Flickr.comLizenz

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here