Legendärer Investor: Der schlimmste Finanzcrash steht bevor. Bitcoin die Lösung?

1
6508

Jim Rogers, Vorsitzender von Rogers Holdings, geht davon aus, dass beispiellose Schulden in noch nie dagewesener Höhe die Mutter aller wirtschaftlichen Abschwünge treffen werden.

Jim Rogers, Vorsitzender von Rogers Holdings und berühmter Investor, hat davor gewarnt, dass die Auswirkungen der globalen Zentralbankpolitik gravierender sein werden als alles, was wir bisher erlebt haben.

Im Jahr 2008 hatte die Welt wegen zu hoher Schulden ein großes Problem. Seitdem sind die Schulden überall in die Höhe geschossen, sogar in Indien und China. Vor zehn Jahren hatte China praktisch keine Schulden. Jetzt haben sie eine Menge Schulden. Das ist überall der Fall. Das nächste Mal, wenn wir ein Problem haben, und wir haben es jetzt, wird es das schlimmste in meinem Leben sein.”

Rogers zufolge beschließen die USA, wie auch Länder auf der ganzen Welt, kurzfristige Lösungen als Reaktion auf die Pandemie, die zu langfristigen Schmerzen führen wird. Obwohl die Politik der Zentralbanken bei der Stützung der Finanzmärkte bisher erfolgreich war, sieht Rogers eine düstere Zukunft.

Jim Rogers ein Befürworter von Bitcoin?

Seit der Einführung von Bitcoin im Jahr 2008 hat sich die Währung als gültige Währung für den Kauf von Waren und Dienstleistungen durchgesetzt. Sie wurde geschaffen, um Dinge wie Fiat- und Kreditkarten zu ersetzen, um den Menschen, die sie benutzen würden, finanzielle Macht und Unabhängigkeit zurückzugeben und sich selbst aus den Händen der großen Banken zu befreien, die das globale Finanzsystem kontrollieren.

Laut Rogers würde Bitcoin jedoch in ernsthafte Schwierigkeiten geraten, wenn dies jemals geschehen sollte, da die Regierungen besonders hart daran arbeiten würden, Bitcoin zu eliminieren. Er stellt fest:

“Wenn sich die Kryptowährung als echtes Geld durchsetzt und nicht mehr wie heute Gegenstand von Glücksspielen ist, wird die Regierung die Kryptowährung illegal machen und eliminieren.”

Rogers glaubt, dass die Regierungen eingreifen werden, wenn es gelingt, die Kryptowährung als Geld statt in erster Linie zu Spekulationszwecken zu verwenden, und sie damit illegal machen werden, um ihre Verwendung zu unterbinden. Aus diesem Grund “glaube ich, dass der Wert der virtuellen Währungen, die durch Bitcoin repräsentiert werden, abnehmen und schließlich Null werden wird.”

Glaubst Du, dass bald eine große Finanzkrise vor der Tür steht? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

1 Kommentar

  1. die kriese haben wir doch schon. schaut euch doch mal nur den basiszins an. der liegt bei sage und schreibe MINUS 0,88%.
    wo wollen wir noch hin. stellt euch vor ein bäcker hat minusbestand an mehl. was wollen wir dann essen. und ich sage ganz klar. das erzeugte corona erledigt den rest. wir befinden uns in einer ausselektierung von arm und reich und von gesund und krank. mehr brauche ich dazu nicht sagen. wir sollten alle zwischen den zeilen lesen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here