Litecoin Foundation schließt Partnerschaft mit Kickbox-Liga

0
1905

Die Litecoin Foundation hat eine Kooperation mit GLORY, einer internationalen Kickbox-Liga geschlossen. Dadurch kann man nun unter anderem im Online-Shop der Organisation mit Litecoin (LTC) bezahlen.

Eine neue Partnerschaft könnte Kampfsport-Fans für Kryptowährungen begeistern: Die Litecoin Foundation, die Stiftung hinter der aktuell fünftgrößten Kryptowährung Litecoin (LTC), kooperiert mit GLORY, einer internationalen Kickbox-Liga.

Die Organisation wurde 2012 gegründet, und bietet Kämpfe in sechs Gewichtsklassen. GLORYs Hauptsitz befindet sich in Singapur. Es gibt weltweit Außenstellen, z.B. in London und Amsterdam.

Wie die Litecoin Foundation in einer Pressemitteilung am Dienstag bekannt gab, akzeptiert der GLORY-Onlineshop im Rahmen der Partnerschaft nun LTC als Zahlungsmittel. Dort gibt es hauptsächlich Kleidung, aber auch Boxhandschuhe und Rucksäcke zu erwerben.

Außerdem soll es bald in Europa und den USA exklusive Angebote von GLORY geben, welche nur in Litecoin bezahlt werden können. Dazu gehören Treffen mit den Sportlern, limitierte Artikel und besondere Sitzplätze.

GLORY-CEO Marshall Zelaznik zufolge passen seine Organisation und die Litecoin Foundation sehr gut zueinander. Beide seien „jung, dynamisch und erreichen stetiges Wachstum“. Während LTC schnelle Transaktionen biete, sorge GLORY für schnelle und actiongeladene Kämpfe.

Laut Charlie Lee, Erfinder von Litecoin und leitender Direktor der Foundation, werde seine Kryptowährung durch die Partnerschaft einem globalen und vornehmlich jungen Publikum nahegebracht. Diese Zielgruppe, die ohnehin schon viele Tätigkeiten im Internet erledige, bilde die Erstnutzer neuer Technologien. Ihnen die Nutzung von Litecoin beizubringen, könne sich als „machtvoll“ erweisen.

Litecoin in der Kampfsport-Branche

Dies ist nicht die erste Partnerschaft der Litecoin Foundation im Bereich Kampfsport. Bereits am 29. Dezember 2018 sponserte die Organisation den Mixed Martial Arts-Kampf zwischen Jon Jones und Alexander Gustafsson, ausgerichtet von der Ultimate Fighting Championship (UFC).

In der damaligen Pressemitteilung drückte die Litecoin Foundation den Wunsch aus, eine langfristige Partnerschaft mit UFC einzugehen. Ende Januar erklärte der UFC-Kämpfer Ben Askren, dass Kryptowährungen besser als Schecks und ideal für kleinere Unternehmen seien. Konkret benannte er dabei Litecoin.

https://twitter.com/Benaskren/status/1090993020495900678

Hältst Du Litecoins Kooperationen mit der Kampfsportbranche für eine gute Vermarktungsstrategie? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Robert StarkweatherFlickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here