McAfee-Betrug: Bitcoin (BTC)-Wette abgesagt! Empfiehlt stattdessen diese Coins

1
880

John McAfee hat seine berühmte Wette, dass Bitcoin (BTC) entweder eine Million US-Dollar erreichen oder er sein Glied essen werde, abgesagt. Er verglich Bitcoin mit einem Oldtimer und empfahl zwei Altcoins als Alternative. 

2017 hatte der Virenschutz-Pionier John McAfee zuerst erklärt, BTC werde bis Ende 2020 auf 500.000 US-Dollar steigen, dann erhöhte er sogar auf eine Million. Sollte er falsch liegen, wollte McAfee sein bestes Stück live im Fernsehen verzehren, so sein damaliges Versprechen.

Doch inzwischen hat der 74-Jährige offenbar mit Blick auf Bitcoins vergleichsweise bescheidene Wertentwicklung kalte Füße bekommen: Am Sonntag sagte er die Wette auf Twitter ab. Es sei sowieso nur eine “List, um neue Nutzer anzulocken” gewesen.

McAfee: Bitcoin (BTC) ist “antike Technologie”

Man könnte wohl Verständnis dafür aufbringen, hätte der exzentrische Unternehmer sich einfach verkalkuliert und sein Geschlechtsteil trotzdem behalten wollen. Doch McAfee offenbarte im besagten Tweet die gesamte Aktion nicht nur als Werbetrick, sondern redete auch noch Bitcoin schlecht:

BTC sei als die erste Kryptowährung inzwischen “antike Technologie” und alle wüssten das. Bitcoin könne mit den vielen Funktionen neuerer Altcoins nicht mithalten: “Neuere Blockchains haben Privatsphäre, Smart Contracts, Distributed Apps und mehr.”

Abschließend stellte McAfee die rhetorischen Fragen: “Bitcoin ist unsere Zukunft? War das Model T die Zukunft des Automobils?” Damit spielt er auf das Model T von Ford an, ein Fahrzeug, welches zwischen 1908 und 1927 gebaut wurde und lange Zeit den Titel des meistverkauftesten Autos der Welt hielt.

Warum McAfees Vergleich hinkt

Bitcoiner können McAfees Argumentation allerdings leicht entkräften: Schließlich ist BTC zwar vergleichsweise alt, wird aber bis heute fortwährend weiterentwickelt. So bietet beispielsweise heute Bitcoins Lightning Network eine höhere Privatsphäre.

Auch lässt sich ein Mangel an Smart Contracts oder Distributed Apps als Pluspunkt und nicht als Makel auffassen. Bitcoin versucht eben nicht wie viele Altcoins, tausende Spielereien mehr schlecht als recht unter einen Hut zu bekommen, sondern konzentriert sich auf seine Kernaufgabe: eine zuverlässige dezentrale Währung zu sein.

Diese Altcoins empfiehlt McAfee anstatt Bitcoin (BTC):

Auf die Frage, was denn statt Bitcoin nun die beste Blockchain sei, erwiderte McAfee: “Monero” (XMR). Der auf Privatsphäre ausgerichtete Coin ist erst kürzlich in die Top 10 der größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung aufgestiegen.

Ein anderer Twitter-Nutzer fragte McAfee explizit, was denn der beste Privacy Coin sein. Hier nannte der Virenschutz-Pionier ebenfalls Monero, aber auch “Pirate Coin“. Damit meinte er wohl die eher weniger bekannte Kryptowährung Pirate Chain (ARRR).

Welchen Bitcoin-Preis erwartest Du für das Ende des Jahres? Schreib uns Deine Einschätzung dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Twitter: John McAfee

 

1 Kommentar

  1. Bei Pirate Coin (ARRR) gibt es keine Möglichkeit diesen zu de-anonymisieren, im Gegansatz zu monero!

    Pirate Coin (ARRR) bei der Empfehlung gebe ich ihm recht!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here