Medienberichte: Bitmain-Mitgründer Jihan Wu offenbar entmachtet

0
1738
Jihan Wu, das Gesicht von Bitmain, wurde offenbar von seinem eigenen Konzern entmachtet. | © CoinGeek

Chinesischen Medienberichten zufolge hat Bitmain, der weltweit größte Mining-Konzern, seinen Vorstand umgebildet. Jihan Wu, Mitgründer und bekanntestes Gesicht des Unternehmens, soll vom Rang eines „Direktors“ zum „Supervisor“ degradiert worden sein und nun über keine Entscheidungsgewalt mehr verfügen.

Bitmain, der größte Hersteller von spezialisierter Krypto-Mining-Hardware der Welt, hat offenbar mehrere leitende Positionen umbesetzt. Einige Mitarbeiter, die zuvor den Status eines „Direktors“ inne gehabt hätten, seien aus dem Vorstand ausgeschieden. Das berichtete die Nachrichtenseite Sanyan Blockchain am Montag unter Berufung auf den Pekinger Anwalt Yangang Tian.

Jihan Wu nur noch „Supervisor“

Auch Firmenmitgründer Jihan Wu soll bei der Vorstandsumbildung am 7. November seinen Posten verloren haben. Er sei vom „Direktor“ zum „Supervisor“ degradiert worden. Tian erklärt die Folgen davon (grob übersetzt) so: „Nach dem Wechsel zum Supervisor hat er kein Stimmrecht, daher ist seine Macht geringer und er kann nicht an den geschäftlichen Entscheidungen des Unternehmens teilnehmen“.

Sanyan Blockchain berichtet weiter, dass Ketuan „Micree“ Zhan, der andere Mitgründer von Bitmain, nun der Geschäftsführer sei. Wu und Zhan hatten Bitmain 2013 gegründet. Obwohl Wu häufiger als das Gesicht des Konzerns auftrat, verfügte er im September nur über 20 Prozent der Unternehmensanteile, während Zhan 36 Prozent besaß.

IPO-Pläne trotz Zweifeln

Jihan Wu hatte erstmals im Juni angekündigt, dass Bitmain einen Börsengang (IPO) anstrebe. Im September reichte das Unternehmen dann auch entsprechende Dokumente bei der Honkonger Börse ein.

Obwohl darin noch ein beachtlicher Gewinn von 700 Millionen US-Dollar im Jahr 2017 und gut 740 Millionen US-Dollar im ersten Halbjahr 2018 angegeben wurden und der Konzern erst vergangene Woche einen Miner der neusten Generation veröffentlichte, wird Bitmains finanzielle Gesundheit immer wieder in Frage gestellt. Ein häufiger Vorwurf lautet, dass das Unternehmen eine zu große Menge schwer verkäufliches Bitcoin Cash (BCH) angehäuft habe und die Kryptowährungen trotz Verlusten aus ideologischen Gründen stütze.

Warum wurde Jihan Wu aus seiner leitenden Position entfernt? Hältst Du die chinesischen Medienberichte überhaupt für glaubwürdig? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here