MicroStrategy bereit weitere 650Mil USD in Bitcoin zu investieren!

0
1132

Microstrategy Inc. hat 650 Millionen Dollar aus dem Verkauf von wandelbaren vorrangigen Anleihen aufgebracht, um mehr Bitcoin kaufen zu können.

In der offiziellen Ankündigung heißt es:

“Der Gesamtnennbetrag der im Rahmen des Angebots verkauften Anleihen belief sich auf 650 Millionen US-Dollar, einschließlich der Anleihen, die gemäß einer Kaufoption ausgegeben werden können.”

Obwohl das Unternehmen die Namen der Teilnehmer am Kauf nicht bekannt gab, sagte es, dass die Anleihen im Rahmen eines privaten Angebots an qualifizierte institutionelle Käufer verkauft wurden.

Microstrategy plant, den Nettoerlös, etwa 635 Millionen Dollar nach Abzug der Kosten, für den Kauf von Bitcoin zu verwenden. Sollte das Unternehmen mit dem geplanten Kauf fortfahren, hätte es seit August rund 1 Milliarde USD in die Kryptowährung investiert.

Bei den aktuellen Kursen würden die 635 Millionen Dollar die Reserven von Microstrategy um rund 34.500 BTC erweitern. Die Firma hält bereits 40.824 Bitcoin im Wert von 751 Millionen Dollar. Microstrategy hat etwa 276 Millionen USD an Gewinnen verdient, seit es seinen ersten Bitcoin-Kauf getätigt hat.

MicroStrategy bullish für Bitcoin

MicroStrategy und sein CEO Michael Saylor sind schnell zu einem der größten Gesprächsthemen der Kryptowährungsbranche geworden. Das Unternehmen erregte Aufmerksamkeit, als es im August dieses Jahres bekannt gab, dass es einen Teil seiner Treasury-Reserve zum Kauf von Bitcoin verwendet hatte.

Als Saylor zum ersten Mal die kühne Bitcoin-Investion von MicroStrategy ankündigte, schoss der Aktienkurs in die Höhe. Dies hat einige dazu veranlasst, zu kommentieren, dass Investitionen in MicroStrategy eine Möglichkeit für jene Investoren darstellen, die nicht in der Lage sind, BTC zu kaufen, um ein Engagement in den Preis des Vermögenswertes einzugehen.

Der jüngste Anleihenverkauf hat jedoch einige Beobachter dazu veranlasst, ihre Ansichten zu ändern. Am 8. Dezember stuften die Analysten der Citibank die Aktie des Unternehmens von “neutral” auf “verkaufen” herab.

Die Bank behauptete, dass Saylor jetzt zu sehr auf die Kryptowährungsindustrie fokussiert zu sein scheint. Es wird befürchtet, dass sich dies nachteilig auf die Geschäftstätigkeit auswirken könnte. Allerdings zahlt sich Saylors Investion bisher aus. Die überwiegende Mehrheit sowohl seines Unternehmens als auch seiner persönlichen Bestände wurden zu viel niedrigeren Preisen gekauft.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here