Milliardär Mark Cuban investiert in den NFT-Marktplatz Mintable

0
416

Der milliardenschwere Investor und Besitzer der Dallas Mavericks, Mark Cuban, lässt seinen Worten Taten folgen und investiert in Mintable, eine NFT-Plattform.

Mark Cuban hat schon früher öffentlich über NFTs gesprochen, aber sein Interesse begann, als er Mintable.app für die Versteigerung seiner digitalen Güter nutzte und in der Lage war, Tantiemen in die limitierten Stücke einzuarbeiten. Seine letzte NFT-Serie auf Mintable war innerhalb von 2 Minuten ausverkauft und brachte Mark 18.000 Dollar ein.

Mit der Unterstützung von Mark Cuban, verdoppelt Mintable sein Wachstum und will den NFT-Markt im Sturm erobern. Die Firma twitterte, dass sie stolz darauf sei, ein Unternehmen von Mark Cuban zu sein und nutzte die Gelegenheit, Mitarbeiter einzustellen, was vermutlich eine direkte Folge von Cubans Investition und der steigenden Nachfrage nach NFTs ist.

In einem Interview für CNBC verglich Cuban NFTs, die Blockchain-Technologie und DeFi-Protokolle mit den frühen Tagen des Internets. Der Milliardär ist der Meinung, dass NFTs den Urhebern erlauben, direkt von ihren Werken zu profitieren und glaubt daher, dass hier “ihr wahrer Wert liegt”.

Über Mintable

Mintable.app wurde 2018 von Zach Burks gegründet und ist im Dezember 2020 erfolgreich an die Öffentlichkeit gegangen. Seitdem haben über 18.000 Nutzer auf der Plattform Transaktionen durchgeführt. Nach dem ersten Start lieferte Mintable eine Reihe von Durchbrüchen wie zum Beispiel, dass es der einzige Marktplatz ist, der gaslose Coin-Erschaffung ermöglicht. Diese Funktion hat es Tausenden von Künstlern ermöglicht, in den NFT-Raum einzutreten, ohne vorher Krypto besitzen zu müssen. Innerhalb von 3 Monaten nach dem Start hat Mintable über 200.000 Dollar Umsatz gemacht und über 32.000 Artikel als NFT auf der Blockchain geprägt.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here