Mitgründer von Ethereum häuft Cardano, Polkadot und einen weiteren Smart Contract Altcoin an

0
304

Der Mitgründer von Ethereum, Anthony Di Lorio sagt, dass er neben Bitcoin und Ethereum auch Cardano, Polkadot und Cosmos hält.

In einem neuen Interview mit Kitco News sagt Di Lorio, dass er sich wegen der Leute, die an diesen Projekten arbeiten, mit diesen drei Smart-Contract-Altcoins eingedeckt hat.

“Polkadot hat mich schon immer begeistert. Ich bin von Cosmos begeistert. Ich war begeistert zu sehen, was Cardano kann. Jeder von ihnen hat das, was ich als potenzielle Einschränkungen oder potenzielle Probleme gesehen habe, aber ich kaufe immer wieder, nur um zu sehen.

Ich bin nicht im Innenleben anderer Projekte und manchmal ist es schwierig, die Zeit aufzuwenden, die notwendig ist, um sich wirklich einzuarbeiten und wirklich zu sehen, wo ihre potenziellen fatalen Fehler liegen könnten, aber Projekte wie Polkadot … werden von Gavin Wood, einem anderen Kollegen, durchgeführt Ethereum-Mitbegründer. Cardano mit Charles Hoskinson. Ich kenne die Menschen dahinter und ich weiß nicht, wohin sie mit den Dingen gehen werden, aber sie versuchen, Probleme zu lösen.”

Di Lorio sagt, dass, sollten diese Plattformen ausfallen, sie immer noch Lernerfahrungen anbieten könnten.

“Viele dieser Technologien, egal ob sie erfolgreich sind oder nicht, bieten auf ganzer Linie wertvolle Lehren, die selbst dann, wenn sie scheitern oder etwas passiert, wie ‚Nun, was haben wir daraus gelernt und was können wir daraus lernen?’ und möglicherweise waren sie sehr tapfere Schritte, um ein Problem zu lösen, das sie einfach nicht konnten. Ich weiß nicht, wohin sie gehen, aber ich beobachte.”

Nach dem Abschluss von The Merge sagt Di Lario, dass Ethereum noch sehen muss, wie die Umstellung auf einen Proof-of-Stake-Konsens der Plattform dienen wird.

“Ich mache mir Sorgen um die Zentralisierungsrisiken von Proof of Stake. Ich denke, im Moment hat sich gezeigt, dass es nur zwei Adressen oder so etwas gibt, die fast 50 % aller Validierungen ausmachen, die passieren.

Ich mache mir Sorgen um Einheiten wie Börsen, die viel von der Stärke haben, und die Validierung, die gerade stattfindet. Es ist kein perfektes System und wer weiß, es könnten Dinge herauskommen, an die nicht gedacht wurde, die zu größeren Risiken führen könnten. Mal sehen, was passiert und was dabei herauskommt, um entscheiden zu können, welches System besser ist.”

Bildquelle: Pixbay

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here