NFT – Zurück in die Zukunft

0
977
flickrr

Nachdem wir in der vergangenen Woche über die Geschehnisse in der NFT-Bestenliste etwas schockiert waren, hat sich das Kräfteverhältnis in dieser Woche wieder normalisiert.

(Wer zum Thema NFT noch etwas Starthilfe benötigt, sei dieser Artikel hier empfohlen.)

Als wir vergangene Woche feststellten, dass sich die MarketCap der Top 100 NFT-Projekte  mehr als verdreifacht hatte, gab es hier in der Redaktion schon einen gehörigen Aufschrei. Wir stellten dann jedoch recht schnell fest, dass fast das gesamte Wachstum in jener Woche auf ein einziges Projekt zurückzuführen war, namens THETA.

Diese Woche wurde das Projekt wieder aus der Liste der zu berücksichtigen Projekte entfernt und taucht somit nun überhaupt nicht mehr in den Top 100 auf. Für uns nachvollziehbar, denn das Kerngeschäft von THETA hat mit NFTs reichlich wenig zu tun. Ihr kurzer Auftritt in der NFT-Bestenliste war lediglich auf eine Randanwendung des Unternehmens zurückzuführen; dies scheint den Kuratoren von Coingecko auch aufgestoßen zu sein, weswegen sie das Projekt nun kurzerhand wieder aus dem Ranking entfernten.

Wir halten das für eine gute und richtige Entscheidung, denn schließlich hat das gesamte restliche Feld – im jeweiligen Anwendungsgebiet – hauptsächlich mit der Erstellung oder dem Vertrieb von NFTs zu tun.

cg-14.3
Quelle: coingecko.com

Dies gesagt, hat sich die MarketCap der Top100, auch ohne die 4 Milliarden USD von THETA, gut entwickelt: bereinigt um diese Summe, lag die MarketCap der vorangegangenen Woche bei 6,3 Milliarden USD. – Diese Woche können wir 7,9 Milliarden USD verzeichnen, was einem Zuwachs von zirka 25% entspricht.

Die neue Spitze ist die alte Spitze, auf den ersten 10 Plätzen hat sich wenig bewegt und bis auf Platz 10, finden wir hier nur alte Bekannte.

Platz 10 heißt WHALE

$WHALE bezeichnet sich selbst als eine “soziale Krypto-Währung”, die durch seltene NFTs abgesichert ist. Alle von dem Projekt erworbenen NFTs, bilden den Inhalt des “VAULT“, dessen Wert im Preis des Tokens widergespiegelt wird.

Das vollständige Wertversprechen von WHALE wird vom Team wie folgt beschrieben:

1. The Vault; 2. Die Marke; 3. die Gemeinschaft; 4. die Führung; und 5. die Tokenomics.

whale.me
Quelle: whale.me

Aktuell wird das Token auf eine Art DAO-Struktur umgestellt, wodurch die Community die volle Kontrolle über alle WHALE-Vermögenswerte und auf die Auswahl der Einnahmequellen haben wird.

Zur Tokenomics gibt es noch zu erwähnen, das es von $Whale maximal 10 Millionen Token geben wird, von denen aktuell bereits 5,2 im Umlauf sind.

Mit einem Preis von um die 30$ und einer MarketCap von knapp 160 Millionen USD, ist dieses Projekt schon jetzt recht weit gekommen. Nach noch nicht einmal 1 Jahr seit Existenz, liegt die ROI seit Juli letzten Jahres bei über 20.000%.

Die Entwicklung der letzten 30 Tage liegt bei plus 325%, all dies spricht extrem für das Projekt und das Konzept, gleichzeitig ist es schwer vorstellbar, das diese Wachstumsgeschwindigkeit für immer andauern wird.

– Schon mittelfristig wird hier entscheidend sein, wie gut die Kuration des Vaults greift und ob selbiger auch langfristig an Wertigkeit zunehmen kann. – Wir behalten hier auf jeden Fall die Augen drauf!

Top Gainer der letzten Woche ist das Projekt Waifu Token

Mit knapp unter 400% Preissteigerung seit vergangener Woche, ist Waifu immer noch als Schnäppchen zu bezeichnen. Hinter den maximal 1 Milliarde Tokens, verbirgt sich ein Unternehmen, welches angetrieben von Entwicklern und Ethereum-Enthusiasten, einst als Gemeinschaftsprojekt begann.

Die Idee war einfach: Collectibles, als Belohnung für den Beitrag zu einem dezentralen Liquiditätspool. Obwohl es keine Projektfinanzierung gab, war schnell klar, dass diese Idee von einer energetischen Gemeinschaft umgeben war. So wuchs das Projekt vom ersten Tag an organisch, mit einem anfänglich winzigen Marktanteil und einigen großen Träumen.

Seitdem hat es sich zu einer nachhaltigen Anstrengung entwickelt, die sich darauf konzentriert, originale WAIFU-Zeichnungen zu erstellen, welche von der Kryptowährung selbst inspiriert sind und gleichzeitig neue Wege aufzutun, welche Einsparungen beim Handeln mit NFTs im Ethereum-Netzwerk erzielen.

Auf den Karten selbst dreht sich alles um die vermeintlich feuchten Träume der Projektunterstützer:

„Deine Währung, für eine sammelbare, digitale Freundin”

waifutoken.io
Quelle: waifutoken.io

…heißt es auf der Startseite von waifu. Die meist leicht bekleideten jungen Damen im Anime-Centric Stil, unterscheiden sich jedoch für ein ungeübtes Auge wie meines kaum von denen, die es zu Massen auf dem Markt bereits gibt.

Jedoch lügen Zahlen bekanntlich nicht und über 4.000% Preissteigerung innerhalb nur eines Monats, tun dies noch viel weniger! Es scheint also einen Markt dafür zu geben, sich eine digitale Freundin zu leisten, die man zumindest nur mit sehr wenigen teilen muss, denn die Knappheit der einzelnen Karten liegt oft nur im einstelligen Bereich. – So liegen auch die Preise für die Karten inzwischen schon zwischen einem und 28 ETH, der Name dieser gezeichneten Schönheit lautet übrigens “The DeFi Strategist”.

 

Bilder@Flickr Lizenz

Disclaimer:
Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here