Peter Schiff: Bitcoin kann 5.000 USD erreichen

0
212

Der bekannte Bitcoin-Kritiker und Goldwanze, Peter Schiff glaubt, dass Bitcoin immer noch überteuert ist und Werte weit uner 10.000 USD erreichen sollten. Die gefährliche Schwelle von 5.000 USD sei kaum ein fairer Preis für ihn.

Laut Schiff hat Bitcoin ein weitaus höheres Abwärtsrisiko als 70%. Nach dem Rückgang von 69.000 USD auf etwa 15.000 USD hat BTC lauf Schiff seinen Tiefpunkt noch nicht gefunden und ein weiterer Rückgang ist eine realistische Möglichkeit, auf die man sich einstellen sollte.

Trotz Schiffs Analyse war Bitcoins Verhalten auf dem Markt in den letzten Monaten kaum vorhersehbar. Ereignisse wie der Crash von FTX und die Insolvenz der größten Unternehmen der Branche verursachten enorme Volatilitätsspitzen, die fast niemand hätte erwarten können.

Schiff hat geraten, sich schnell aus der Kryptowährungs-Industrie zurückzuziehen, da diese instabil, mangelhaft reguliert und das Ausmaß der Manipulation, denen der Kryptowährungsmarkt ausgesetzt ist, beispiellos ist.

Peter Schiff wurde mit seinen kühnen und oft provokativen Vorhersagen, die hauptsächlich auf Annahmen und subjektiven Ansichten beruhen, im Krypto-Space sehr bekannt. Gleichzeitig hat Schiff auf tatsächlich Probleme innerhalb der Branche für digitale Assets hingewiesen, da ihre Entwicklung tatsächlich wirklich stören.

Eines von Schiffs Bedenken ist der Mangel an innerem Wert hinter Bitcoin, der mit einer Marktkapitalisierung von 326 Milliarden USD nach wie vor die größte Kryptowährung der Welt ist. Angesichts des fehlenden Fundaments unter dem Vermögenswert glauben Schiff und andere Analysten, dass der Preis des digitalen Goldes schließlich auf Null fallen wird und es keinen Treibstoff für seine Erholung geben wird.

Bildquelle: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here