PREISPROGNOSE: Kann Bitcoin seinen Run in 2021 fortsetzen?

0
1834
pexels.com/de-de/foto/metall-gluck-verwischen-geschaft-315788/
Aktuell ist die dritte große Preisrallye der führenden Kryptowährung im Gange. Nachdem sich der Wert von BTC seit letztem März fast verzehnfacht hat, sind die Parallelen zu den vorhergegangenen Bullenläufen aus den Jahren 2013 und 2017 unbestritten.

Weniger sicher ist, ob dieses jüngste Allzeithoch von 34.778 USD, welches am Sonntag erreicht wurde, bereits das Ende von Bitcoin’s jüngstem und parabolischen Anstieg ist. Doch die meisten Analysten des Marktes sind sich einig, dass dies nur der Anfang sein könnte.

„Die Zahl steigt immer weiter, als ob der Markt nie optimistischer war“,  so Paolo Ardoino, CTO der Kryptobörse Bitfinex gegenüber The Independent.

„Bitcoin- und [Kryptowährungs] -Technologien bieten die Bausteine ​​für ein neues Zeitalter des Geldes, welches für diejenigen außerhalb von Krypto noch fast nicht zu entziffern ist. Wir sehen für alle Bitcoin-Inhaber eine sehr gute Zukunft voraus.“

Der Preisanstieg ist früher gekommen als von vielen erwartet, obwohl Marktanalysten seit Anfang letzten Jahres einen anhaltenden Aufwärtstrend prognostizieren. Prognosen vom Mai 2020 deuten bereits darauf hin, dass Bitcoin noch weit von seinem Höhepunkt entfernt ist. Die positiven Schätzungen liegen derzeit zwischen 100.000 und 1 Million US-Dollar.

Zurück im Mai letzten Jahres erlebte Bitcoin ein Ereignis, das als „Halbierung“ (engl.: Halving) bekannt ist. Hierbei wird die Belohnung für die Betreiber von Mining-Hardware, welche BTC digital „abbauen“, jeweils um 50 Prozent gesenkt. 2009 waren es noch 50 BTC je Block und seit letzten Mai – dem 3. Halving – sind es nur noch 12,5 BTC je Block.

“Nach den beiden vorherigen Halbierungen hat der Preis innerhalb von drei bis neun Monaten ein Allzeithoch erreicht”, sagte Danny Scott von CoinCorner richtig voraus. “Wenn wir uns das Stock-to-Flow-Modell ansehen, bei dem davon ausgegangen wird, dass Knappheit den Wert durch Angebot und Nachfrage steigert, können wir hoffen, dass die 100.000-Dollar-Region innerhalb der nächsten 12 bis 18 Monate erreicht wird.”

Der frühere Hedgefonds-Manager von Goldman Sachs, Raoul Pal, geht sogar noch einen Schritt weiter und gibt an: „Gold kann in den nächsten drei bis fünf Jahren dreimal oder fünfmal steigen. Ich denke, Bitcoin kann im gleichen Zeitraum eine Million Dollar erreichen.“

Ein weiteres wichtiges und Markt-veränderndes Ereignis im Jahr 2020, war die Coronavirus-Pandemie, welche zum Absturz der Aktienmärkte führte und die Anleger dazu veranlasste, nach sicheren Anlagemöglichkeiten zu suchen, um den Verlust ihres Vermögens vorzubeugen.

In Zeiten geopolitischer und wirtschaftlicher Unsicherheit, fluten Gelder in der Regel in Vermögenswerte wie Gold und Silber. Aufgrund des festen Angebots von 21 Millionen Bitcoin, wird Bitcoin jedoch zunehmend als eine Form von „digitalem Gold“ und einem soliden Wertspeicher angesehen.

“Wir sehen es als Teil der empfohlenen Allokationsstrategie für institutionelle Anleger und Investmentbanken”, sagte Eric Demuth, Mitbegründer und CEO von Bitpanda. „Dies unterstreicht, wie wichtig dieser Vermögenswert in der Welt des Investments geworden ist. Momentan sehen wir eine dramatische Zunahme neuer Einzelhandelskunden, die täglich auf den Markt kommen… Bitcoin wird für das 21. Jahrhundert bald wie Gold. “

Bitcoin hat derzeit eine Marktkapitalisierung von rund 600 Mrd. USD, verglichen mit Gold, etwa ein Zwanzigstel davon. Während Gold jedoch seit Beginn der Pandemie lediglich moderate Zuwächse verzeichnete, ist Bitcoin um das Zehnfache gestiegen.

Es ist auch nicht die einzige große Kryptowährung, die in den letzten Monaten massive Zuwächse verzeichnet hat. Mit Ausnahme von Ripple (XRP) hat jede der 10 wertvollsten Kryptowährungen in der letzten Woche um mindestens 10% an Wert gewonnen.

Die kombinierte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen beträgt laut CoinMarketCap jetzt mehr als 850 Milliarden US-Dollar, was sie wertvoller macht als Facebook.

Wie im Jahr 2017, werden große Marktbewegungen wie diese, wahrscheinlich mehr Aufmerksamkeit und Kontrolle bei den Aufsichtsbehörden auf sich ziehen, was sich als großer Test für den aktuellen Run erweisen könnte.

“Während viele erwarten, dass die Bitcoin-Rallye im Jahr 2021 fortgesetzt wird, bin ich mehr besorgt darüber, was die Biden-Administration für Krypto bedeuten könnte”, sagte Jesse Cohen, Senior Analyst bei Investing.com.

“Die baldige Finanzministerin Janet Yellen, hat während ihrer Zeit als Fed-Vorsitzende Anleger vor Bitcoin gewarnt und dies als hochspekulativen Vermögenswert und nicht als stabilen Wertspeicher bezeichnet. Ich gehe davon aus, dass Bitcoin im neuen Jahr nach wie vor sehr volatil bleiben wird. – Die Aussicht auf eine verstärkte Regulierung des Kryptomarktes, ist wohl der wichtigste unbekannte Faktor für Bitcoin im Jahr 2021.“

Bild@Pexels / Lizenz

Disclaimer:
Die zur Verfügung gestellten Inhalte Stellen keine Anlageberatung oder Anlagevermittlung dar. Ebenso sind die Analysen nicht als Aufforderung zum Handel zu verstehen, sondern spiegeln nur die Meinung des Autors wieder. Alle Aussagen zu Kryptowährungen und deren eventuelle Kursentwicklung sind absolut unverbindlich. Im Falle, dass Nutzer der Seite aufgrund der Vorstellung von Analysen Handel betreiben, geschieht dies vollumfänglich auf eigene Gefahr.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here