Putins raffinierter Plan den Bitcoin (BTC)-Mining-Markt zu beherrschen:

0
909

Ein Funktionär der russischen Regierung hat einen Plan vorgelegt, wie das Land einen großen Teil des Bitcoin (BTC)-Mining-Marktes übernehmen könnte. Dazu sollen stillgelegte Industrieanlagen umfunktioniert werden.

Dmitry Marinichev, Internet-Beauftragter der russischen Regierung und Krypto-Unternehmer, möchte sein Land zur Supermacht in Sachen Bitcoin (BTC)-Mining machen. Darüber berichtete die lokale Nachrichtenseite RBC am Dienstag.

Aluminium-Fabrik zu Bitcoin (BTC)-Mining-Farm umwandeln

Der Plan besteht darin, eine stillgelegte Aluminium-Fabrik des RUSAL-Konzerns zur Mining-Farm umfunktionieren. Das Werk in der Nordrussischen Region Karelien war 2018 wegen westlicher Sanktionen außer Betrieb genommen worden.

Marinichev hat sich das ambitionierte Ziel gesetzt, mit diesem Vorhaben 20 Prozent des globalen BTC-Mining-Marktes an sich zu reißen. Damit könnten zum aktuellen BTC-Preis pro Monat Bitcoin im Wert von ungefähr 100 Millionen US-Dollar geschürft werden.

Der Unternehmer steckt außerdem hinter dem Russian Mining Coin (RMC). Mit dem Verkauf dieses Tokens wurden 2017 ganze 47 Millionen US-Dollar eingenommen. Damit handelt es sich um das bis heute größte Initial Coin Offering (ICO) Russlands.

Erst vergangene Woche machten drei russische Wissenschaftler Schlagzeilen, welche die Supercomputer in einem Atomwaffenlabor illegalerweise zum Bitcoin-Schürfen genutzt hatten. Sie wurden zu verschiedenen Strafen verurteilt, die härteste davon eine dreijährige Haft plus Geldbuße.

Für wie realistisch hältst Du Marinichevs Vorhaben? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Jedimentat44, Flickr.comLizenz, editiert

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here