Reddit-Mitgründer: Der Krypto-Hype ist vorbei, jetzt wird ernsthaft entwickelt

0
1486

Alexis Ohanian, Mitgründer von Reddit und früher Investor von Coinbase, bewertet den aktuellen Zustand der Kryptobranche positiv. Es sei gut, dass die Spekulationen zurückgegangen seien und stattdessen ernsthafte Innovationen entwickelt würden.

Im Jahr 2005 gründete Alexis Ohanian Reddit mit, das Onlineforum, welches auch als „Titelseite des Internets“ bekannt ist. Später startete er die Wagniskapitalfirma Initialized Capital, einen der ersten Investoren der heute führenden Exchange Coinbase. In einem Interview mit Yahoo Finance teilte Ohanian kürzlich seine Einschätzung zum aktuellen Stand von Kryptowährungen.

Winter für den Preis, Frühling für Innovationen

Zweifellos befänden wir uns aktuell in einem Kryptowinter. Die Preise seien niedrig, die Spekulanten geflohen. Doch dafür seien die verbliebenen Entwickler „wahre Gläubige“, die wirklich etwas aufbauen und bewegen wollten. Wie sein Freund, der Coinbase-CEO Brian Armstrong gesagt habe: „Jetzt ist der Frühling der Krypto-Innovation“.

Laut Ohanian seien die schlausten Tech-Leute, die er kenne, immer noch dabei, die Probleme von Kryptowährungen zu lösen und in dieser Branche Unternehmen aufzubauen. Als weiteres positives Zeichen nannte Ohanian auch die Entscheidung der Großbank J.P. Morgan, eine eigene Kryptowährung herauszubringen. Und das, obwohl deren CEO Jamie Dimon noch 2017 Bitcoin einen Betrug genannt hatte.

Manche Investoren würden wohl unter dem Bärenmarkt leiden, aber das Ende der wilden Spekulation sei eine gute Sache. Bei Investitionen solle man allgemein langfristig denken, ganz besonders aber in Bereichen wie Kryptowährungen, die sich noch in einem frühen Entwicklungsstadium befänden, so Ohanian.

Später zitierte er Arnold Schwarzenegger mit dem Satz „Schmerz ist Wachstum“. Ohanian persönlich habe durch unangenehme Situationen viel dazugelernt. Vielleicht können sich auch einige Krypto-Investoren davon eine Scheibe abschneiden.

Reddit-Gründer früher überoptimistisch bezüglich Kryptowährungen

Im vergangenen Mai hatte der Unternehmer gegenüber dem Magazin Fortune Preisprognosen zu Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) aufgestellt, die sich im Nachhinein leider als überoptimistisch herausstellten. Er hatte gemutmaßt, dass ein BTC Ende 2018 ganze 20.000 US-Dollar und ein ETH 1.500 US-Dollar wert sein werden.

Bleibt zu hoffen, dass sich seine Einschätzungen zum aktuellen Zustand der Kryptoindustrie als fundierter herausstellen und wir bald bahnbrechende Krypto-Innovationen erleben werden.

(Der Video-Abschnitt zu Kryptowährugen beginnt ab Minute 16)

Teilst Du Ohanians Ansichten? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Web Summit, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here