Revolut will angeblich eigenen Kryptowährungs-Token einführen

0
625

Einem aktuellen Bericht zufolge strebt Revolut die Genehmigung der britischen Wertpapieraufsichtsbehörde für die Einführung seines Exchange-Tokens an.

Revolut, ein in London ansässiges Fintech-Unternehmen, arbeitet Berichten zufolge an der Einführung eines Krypto-Tokens, der dem BNB von Binance ähnelt. Zwei Quellen berichteten gegenüber Coindesk, dass Revolut plant, einen Token für die Verwendung in seiner Zahlungs- und Handels-App zu schaffen.

Eine der Quellen gab an, dass die Nutzer den Coin ähnlich wie Wirex und Nexo nutzen können. Dies bedeutet, dass die Nutzer Krypto-Belohnungen verdienen würden, wenn sie den Revolut-Token halten und verwenden, wenn sie Zahlungen vornehmen. In dem Bericht wurde nicht angegeben, wie viel die Nutzer pro Transaktion zurückverdienen könnten.
Eine solche Entwicklung wäre jedoch nur möglich, wenn die Initiative von der britischen Financial Conduct Authority (FCA) genehmigt würde.

Nachdem Revolut Anfang des Jahres eine britische Banklizenz erhalten hat, hat das Unternehmen große Investoren angezogen. Mitte Juli schloss das Unternehmen eine private Finanzierungsrunde mit 800 Millionen Dollar ab und erhöhte damit seinen Marktwert auf 33 Milliarden Dollar.

Die Bewertung des 33-Milliarden-Dollar-Unternehmens könnte noch höher ausfallen, sollte das Krypto-Token-Projekt inmitten der anhaltenden Krypto-Akzeptanz zustande kommen. Laut einer aktuellen Studie von CoinShares ist das Interesse an zuverlässigen digitalen Vermögenswerten sowohl bei internationalen Anlegern als auch bei Kleinanlegern beachtlich.

Revolut kündigte kürzlich auch an, dass es eine WeWork-Mitgliedschaft in Dallas, Texas, in Bitcoin bezahlen wird. Das Unternehmen gab außerdem bekannt, dass es sich eine US-Broker-Dealer-Lizenz gesichert hat, um im Bereich der Retail-Kapitalmärkte mit Firmen wie Robinhood und Paypal konkurrieren zu können.

Revolut ist eine Zahlungs-App, mit der Nutzer auch in Aktien, Rohstoffe und andere Vermögenswerte investieren können. Revolut startete den Krypto-Handel im Jahr 2017 und unterstützte verschiedene Token. Zuletzt wurde im Juni dieses Jahres der Dogecoin in die Liste der unterstützten Token aufgenommen.

Revolut hat mittlerweile mehr als 16 Millionen Kunden weltweit und tätigt über 150 Millionen Transaktionen pro Monat.

 

Bild@ Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here