Ripple-Bericht zeigt: 76% der Finanzinstitute erwarten, bis 2025 Kryptowährungen zu verwenden

0
606
Portfolio für Kryptowährungen

Ein neuer Bericht von Ripple hat untersucht, wie viel Prozent der Finanzinstitute daran interessiert sind, Blockchain für Zahlungen zu verwenden. In diesem wurde herausgefunden, dass mehr als drei Viertel von ihnen planen, Kryptowährungen bis 2025 zu verwenden.

Am 11. August wurde eine globale Studie von Ripple veröffentlicht, aus der hervorgeht, dass 76% der weltweiten Finanzinstitute in den nächsten drei Jahren Kryptowährungen verwenden, sofern die Gesetzgebungen dies zulassen werden.

Unterdessen glauben mit 71% etwas weniger Unternehmen, dass sie Kryptowährungen in den nächsten drei Jahren einsetzen werden, was eine Abkehr vom allgemeinen Trend darstellt, dass sie offener für digitale Assets sind.

Die weit verbreitete Verwendung von Kryptowährungen für Zahlungen ist einer der wichtigsten Faktoren, den Unternehmen und Finanzinstitute bei der Entscheidung berücksichtigen müssen, ob sie Kryptowährungen in ihr Anlageportfolio aufnehmen oder nicht.

Die Nützlichkeit von Kryptowährungen als eine Art Absicherung kommt an zweiter Stelle, während die damit verbundene Verwendung als Brückenwährung an dritter Stelle liegt.

Als es darum ging, herauszufinden, warum sie Kryptowährungen halten würden, nannten 50% der Befragten die Verwendung als Absicherung gegen Inflation, als Währung für Zahlungen oder als zu verleihenden Vermögenswert oder als Sicherheit für die Kreditaufnahme einen der drei wichtigsten Gründe.

Die Mehrheit der Befragten (65%) gaben an, dass sie Kryptowährungen auch über Banken kaufen würden.

Knapp 70% der Befragten Finanzinstitute zeigten Interesse an der Nutzung der Blockchain-Technologie für Zahlungen in irgendeiner Form.

Das große Interesse gilt nicht nur der Blockchain im Allgemeinen sondern auch mit einigen Unterschieden auch für jeden der primären Token. Dazu zählen neben Kryptowährungen auch digitale Zentralbankenwährungen wie CBDCs und Stablecoins. Etwa 70% der befragten Finanzinstitute gaben an, dass sie daran interessiert sind, diese Token für verschiedene Anwendungsfälle einzusetzen.

Sowohl Unternehmen als auch Finanzinstitute tätigen Zahlungen vor einer vielzahl Portfolioverwendungen wie der Absicherung gegen wirtschaftliche Abschwünge oder Absicherungen gegen Fremdwährungsrisiken. Zahlungen haben in allen Fällen Vorrang vor der Absicherung.

Auf die Frage, was ihrer Meinung nach die Hauptvorteile der Einführung von Blockchain- und Kryptowährungen für Zahlungen sind, gaben Finanzinstitute Datensicherheit- und qualität an. Auch Expansionsaussichten in zusätzliche Märkte und Echtzeit-Abrechnungen waren ein Thema.

Bildquelle: Pixabay

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here