Ripple: XRP und xRapid könnten 10 Billionen US-Dollar freisetzten

1
1827

Der Ripple-Vertreter Navin Gupta hat angekündigt, dass durch Einführung des XRP-basierten xRapid bis zu 10 Billionen US-Dollar nutzbar gemacht werden könnten, die bislang als Vorfinanzierung auf Auslandskonten gebunden sind.

Auf der diesjährigen Sibos-Konferenz des internationalen Finanznetzwerks SWIFT fiel ein Vertreter des Krypto-Konzerns Ripple durch eine große Ankündigung auf: Navin Gupta, Ripples leitender Direktor für Südostasien, den Nahen Osten und Nordafrika, erklärte, dass 10 Billionen US-Dollar freigesetzt werden könnten, wenn sich das auf der Kryptowährung XRP beruhende System xRapid weltweit durchsetzten sollte.

Bis jetzt müsse dieses Geld nämlich umständlicherweise von Finanzinstitutionen und Unternehmen als Vorfinanzierung auf ausländischen Konten gelagert werden, um in den betreffenden Staaten Geschäfte tätigen zu können. Sollte aber durch xRapid globale Liquidität erreicht werden, wäre dieses umständliche Verfahren überflüssig. Auch die Zentralbanken seien begeistert, so Gupta.

“Unserer Schätzung zufolge liegen etwa 5 bis 10 Billionen Dollar auf vorfinanzierten Konten auf der ganzen Welt. Dies ist Geld, welches die Ursprungsbank bei dem begünstigten Institut aufbewahren muss, um Auszahlungen vornehmen zu können. Wenn diese 5-10 Billionen USD wieder in die Heimwirtschaft umgeleitet würden, können Sie sich vorstellen, welche Auswirkungen das haben kann? Wenn wir mit den Zentralbanken darüber sprechen, lieben sie es.”

xRapid startete im Oktober 2018

Es ist nun ziemlich genau ein Jahr vergangen, seit Ripple am Rande der hauseigenen Swell-Konferenz den offiziellen Start von xRapid verkünden konnte. Dennoch nutzen weiterhin die meisten teilnehmenden Banken im Ripple-Netzwerk nur xCurrent, eine Technologie, welche ohne die Nutzung von XRP auskommt.

Im Juli 2019 konnte Ripple immerhin verkünden, dass inzwischen 20 Institutionen xRapid nutzen würden. Wenig später erhielt xRapid einen weiteren Schub, als die Geldtransfer-Firma MoneyGram begann, die Technologie zu nutzen. Zuvor hatte Ripple MoneyGram-Aktien im Wert von 30 Millionen US-Dollar erworben.

Glaubst Du, dass sich xRapid weltweit durchsetzten wird? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Adam DachisFlickr.comLizenz

1 Kommentar

  1. Ich frage mich was daran so großartig sein soll, das diese 10 Billionen frei gegeben werden.
    Geld hat keine magische Funktion. Das Geld ist eh nicht gedeckt. Die FED und EZB drucken und drucken. 10 Billionen die in den Markt geschwemmt werde verringern einfach bloß den Wert der Währung in der sie freigegeben werden.

    Ob nun die EZB 10 Billionen druckt oder diese 10 Billionen freigegeben werden. Oder verstehe ich hier etwas falsch?

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here