Spaß oder Ernst? Tron-Gründer Justin Sun weist auf baldige Kollaboration mit Ethereum hin

0
1152
⏱ Lesezeit: 1 Minute

Kürzlich trat Tron-Gründer Justin Sun im beliebten TheCryptoChick-Podcast auf und brachte die Gerüchteküche zum brodeln indem er ankündigte, dass er eine angebliche Kollaboration mit Ethereum, der größten dApp-Plattform weltweit, plane.

Justin Sun, der prominente Kopf hinter Tron kündigte kürzlich beim CryptoChick-Podcast an, dass sein Netzwerk noch dieses Jahr mit Ethereum kollaborieren wird. Was sich nach fantastischen Nachrichten für Tron-Fans anhört, könnte allerdings auch schlicht ein Troll-Kommentar in Buterins Richtung gewesen sein.

Ethereum-Frontmann Vitalik Buterin selbst hatte am 1. April nämlich mit einem saukomischen Tweet in Richtung Sun geschossen. Auf einem Bild, das dem Tweet angehängt war, posierte der 25-Jährige vor einem Tron-Plakat mit Suns Konterfei, welches die anmaßende Aufschrift trug “Das größte dezentrale Ökosystem der Welt”. Das Bild untertitelte Buterin mit den Worten “Für ein strahlenderes Morgen”, womöglich, um sich über den Namen “Sun” (auf Deutsch: Sonne) zu mokieren.

Bei Rachel Wolfsons TheCryptoChick-Podcast diskutierte Sun vor allem den Start des Stable Coins Tether auf seiner Plattform und betrieb vor allem – wie zu erwarten war – reichlich Werbung. Dann wies der 29-Jährige allerdings auf ein brisantes Detail hin. Auf Wolfsons Frage, was er von Buterins Stichelei am 1. April halte, meinte Sun im Wortlaut:

“Erst einmal weiß jeder, dass Tron und Ethereum im Wettbewerb um die bessere dApp-Plattform stehen. Aber letztendlich wird dieser Wettbewerb in einem besseren Produkt resultieren, welches der gesamten Industrie nutzen wird. […] Ich glaube, dass wir innerhalb eines Jahres sogar eine Kollaboration zwischen Tron und Ethereum sehen werden”

Diese brisante Nachricht ließ Wolfson natürlich aufhorchen. Als dieser versuchte mehr über diese Pläne zu erfahren, blockte der Tron-CEO allerdings ab. Was meint Ihr, witzelt Sun lediglich, um den Streit mit Buterin aus Marketing-Zwecken weiter auszureizen, oder verbirgt sich eine echte Kollaboration dahinter?

Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here