Stichwahlen in Georgia – Amerikas Bitcoin Community hält den Atem an.

0
1619
depositphotos.com/stock-photos/voting.html?qview=9381146

Heute finden in Georgia (USA) die Senats-Stichwahlen statt und die amerikanische Investorfront schaut ganz genau zu! Dieses Kopf an Kopf Rennen wird darüber entscheiden, ob die Demokraten die Kontrolle über den Kongress übernehmen oder nicht.

Es geht nur um 2 Senatssitze in dieser Stichwahl und doch könnte an diesen beiden Plätzen, die Zukunft des Landes hängen. Wenn die Demokraten die Kontrolle übernehmen sollten, werden neben höheren Steuern mehr – und wahrscheinlich größere – fiskalische Anreize erwartet, als wenn dies nicht geschieht. Diese Entscheidung wird sich also in jedem Fall auf die amerikanische Wirtschaft auswirken.

Jim Cramer, erfolgreicher Hedgefondmanager im Ruhestand und heutiger Moderator der CNBC Talkshow „Mad Money“, hat in der Vergangenheit schon häufiger verlauten lassen, dass er „neben dem Markt“, den Stillstand bevorzugt. Falls die Republikaner die Kontrolle über die Sitze im Senat behalten sollten, bleibt der derzeitige Stillstand wohl bestehen.

In seinem täglichen Interview mit TheStreet Live sagte Cramer, dass die Unsicherheit in Bezug auf die Wahlen natürlich zu Verkäufen führen könnte, wenn die Nerven der Wall Street auf die Probe gestellt werden.

“Am Ende haben wir da Leute sitzen, die sagen: ‘Weißt du was, wer braucht das? Ich habe große Gewinne; lass mich sie nehmen!”, so Cramer. Nicht nur seiner Meinung nach steht hier heute also viel auf dem Spiel und das natürlich nicht nur für Bitcoin, sondern für die gesamte amerikanische Wirtschaft.

Cramer verweist trotzdem auch auf JPMorgans letzte Vorhersage in Bezug auf Bitcoin: Analysten des Bankenriesen haben in einer internen Hausnotiz, welche vor einigen Wochen geleaked wurde, sehr genau ihre Kursziele beschrieben, welche langfristig bei ca. 146.000 USD für Bitcoin liegen.

Dieses Kursziel beruht auf der immer populärer werdenden Annahme, dass die Kryptowährung als Alternative zu Gold, welches traditionell als Absicherung gegen Inflation und Volatilität, sowie zum Schutz vor einem fallenden US-Dollar eingesetzt wird, immer beliebter wird.

“Je mehr Leute es zu einem höheren Preis kaufen, desto mehr Leute werden dazukommen”, schloß Cramer ab.

Bis zu diesem Zeitpunkt zeigt sich Bitcoin jedoch wenig beeindruckt von der anhaltenden Zitterpartie in Georgia. BTC liegt in den letzten 24 Stunden um 7,4% im Plus, was allen Prognosen zu strotzen scheint. Hingegen ist der Dollar-Index DXY im 24 Stundenvergleich leicht in den roten Zahlen und versucht hartnäckig die Kehrwende zu erreichen.

Bis die Wahllokale schließen, vergehen noch einige Stunden, bis ein rechtsgültiges Ergebnis vorliegt, sicherlich noch einige mehr. Solange wird heute in den USA kein Nachrichtenticker ruhig stehen und auf vielen Sendern sieht man Donald Trump seinen Kollegen zujubeln, aber am Ende doch mehr über sich selber reden…

Betrachtet man die Fakten, dann liegt der demokratische Herausforderer nach Umfragen knapp vorne. Auch ein Blick auf den Ausgang der US-Präsidentschaftswahlen spricht eher für die Demokraten, denn auch hier gewann Trumps Herausforderer und zukünftiger Präsident Joe Biden.

Wir bleiben hier jetzt mal genauso ruhig und positiv wie Bitcoin am heutigen Dienstag und hoffen die Broker in New Yorck tun uns das gleich, denn eine sell-off Panik an der WallStreet, war für die führende Kryptowährung bislang nie von Vorteil gewesen.

Bild@Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here