Student kassiert 4 Mio. Dollar in Bitcoin, nachdem er verlorene Keys wiedergefunden hat

0
622

Ein Student behauptete, zufällig private Schlüssel aus dem Jahr 2011 gefunden zu haben, die über 4 Millionen USD in Bitcoin entsperren werden.

Es gibt viele emotionale Geschichten über Menschen, die ihre Krypto-Bestände verloren haben, nachdem sie ihre Schlüssel vergessen hatten. Offensichtlich herrscht ein Mangel an Geschichten über Menschen mit einem Happy-Ending, denen es gelungen ist, ihre verlorenen Coins wiederherzustellen.

Ein neuer Reddit-Benutzer, der sein Konto “BitcoinHolderThankU” genannt hat, sagt, dass er oder sie gerade die Schlüssel zu 127 Bitcoin gefunden hat. Die Person erhielt die BTC aus den Jahren 2011 oder 2012 zurück, als man die Kryptowährung durch Ausfüllen von Umfragen verdienen konnte. Dazu musste man Videos anschauen und andere Aufgaben online erfüllen.

Der Benutzer, der ein begeisterter Spieler des Spiels Dark Orbit war, plante, die BTC für eine In-Game-Währung namens Uridium zu tauschen. Aber der Spieler hat den Tausch nie durchgeführt.

Jetzt im Jahr 2021, als der Spieler im Haus seines Großvaters war, wo er Dark Orbit gespielt hat, hat er seine Schlüssel neu entdeckt.

“Ich habe Dark Orbit hauptsächlich im Haus meines Großvaters gespielt und war während der Ferien für etwa eine Woche dort. Als ich dort war, ging ich durch seinen alten Dell-Computer, auf dem ich das Spiel gespielt habe, und stieß auf einen .txt-Ordner, der mit ‘Keys’ beschriftet war.”

Die funktionierenden Schlüssel zu allen 127 BTC waren in der Datei, sagt der Benutzer, der sie prompt für Bargeld zu einem Preis von 34,000 USD pro Coin ausgetauscht hat, für satte 4.3 Millionen USD.

Leider haben nicht alle Geschichten mit verlegten oder vergessenen Schlüsseln ein solches Happy Ending. Es könnten immer noch mehr als 285 Millionen Dollar in Bitcoin irgendwo in einer britischen Müllhalde verloren gegangen sein, nachdem ein IT-Mitarbeiter im Jahr 2013 versehentlich seinen persönlichen Laptop mit seinen Schlüsseln weggeworfen hatte.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here