Südkoreanisches Gaming-Unternehmen kauft Bithumb für 460 Mio. USD

0
371

Lokale Nachrichten berichten, dass die koreanische Gaming-Firma Nexon sich darauf vorbereitet, Bithumb für 460 Millionen USD zu kaufen.

Nexon, eines der größten Videospielunternehmen Koreas, bereitet die Übernahme von Bithumb vor. Der Wert des Deals soll bei etwa 460 Millionen Dollar liegen. Die koreanischen Zeitungen Maeil Business Newspaper und Naver News berichteten am Donnerstag darüber.

Das Unternehmen wurde zum Verkauf angeboten. Es wurde gemunkelt, dass die führende Krypto-Börse Huobi im November versucht hat diese zu erwerben, obwohl eine Vereinbarung nie abgeschlossen wurde.

Nexon soll Anfang des Monats eine Absichtserklärung mit dem Verkäufer unterzeichnet haben, um alle Anteile von Bithumb zu übernehmen, die von Chairman Lee Jung-hoon und anderen gehalten werden. Es wird berichtet, dass Nexon von der gesamten Beteiligung an Bithumb 65% erwirbt. Bithumb wählte Samjung KPMG als Verkaufsorganisator aus und begann den Verkauf im August des letzten Jahres. Im vorläufigen Verfahren, das im September letzten Jahres stattfand, gaben eine Reihe von Finanzinvestoren und strategischen Investoren, darunter in- und ausländische Private-Equity-Fondsmanager, ein erfolgreiches Gebot ab. Der Verkaufsprozess scheint sich jedoch verlangsamt zu haben, da gegen Chairman Lee Jung-hoon, den größten Aktionär, wegen Betrugs ermittelt wurde.

Wenn es wie geplant läuft, wird dies als Hintergrund der Verzögerung bei der Auswahl des bevorzugten Verhandlungspartners interpretiert, die im November letzten Jahres stattfinden sollte. Im Zuge dieser Transaktion wurde der 100%ige Anteil an Bithumb mit einem Wert von etwa 650 Milliarden Won bewertet. In Anbetracht der Tatsache, dass die alten Aktien von Bithumb im Freiverkehr mit einem Gesamtwert von 1 Billion KRW gehandelt werden, übernimmt Nexon die Firma zu einem Discountpreis.

Bithumb hat Bithumb Holdings (74 %), Bident (10 %) und Omnitel (8 %) als Großaktionäre, von denen viele Berichten zufolge im Besitz des Vorsitzenden Lee Jung-hoon sind. Es wird interpretiert, dass das Management entschieden hat, dass der Verkauf nicht länger vor dem Systemwechsel in Bezug auf die Kryptowährungsbörse in diesem Jahr verzögert werden konnte.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here