Binance ersetzt Tether durch einen Stablecoin-“Fonds”

0
1259
© Bild via Depositphotos

Binance hat in einer am Montag veröffentlichten Mitteilung bekannt gegeben, dass es künftig die Möglichkeit geben wird, Guthaben in einer Mischung von Stablecoins zu parken. Vor allem Tradern soll hierdurch die Arbeit vereinfacht werden.

Die beliebte Krypto-Exchange Binance fährt eine neue Stable Coin-Strategie. Anstatt Tether (USDT) eine besondere Position im Markt einzuräumen, besteht jetzt die Möglichkeit, seine Guthaben in gleich mehreren Stablecoins (USDⓈ) gleichzeitig zu parken. Das geht aus einer am Montag auf Binance veröffentlichten Mitteilung hervor.

Um welche Stablecoins es sich dabei handelt, verspricht Binance in einer künftigen Mitteilung bekannt zu geben. Fakt ist aber, dass man nun eine diversifizierte Strategie fahren wird. USDT ist in den vergangenen Wochen stark ins Straucheln geraten und wiederholt unter die angepeilte 1-Dollar-Marke gefallen.

CoinTelegraph berichtete bereits am 15. November, dass Binance weitere an den US-Dollar-Preis gekoppelte Digitalmünzen listen wird. Es wurden die Tether-Alternativen USDC, PAX und TUSD aufgenommen. Vor allem Tradern soll hierdurch mehr Sicherheit beim Parken von Guthaben gewährleistet werden.

Das Versprechen von Stablecoins ist, eine Digitalmünze anzubieten, die ebenso wie eine Kryptowährung leicht zwischen Börsen verschiebbar ist, aber trotzdem den US-Dollar-Preis reflektiert. Das soll gelingen, indem bei der Erzeugung jeder neuen Münze, jeweils ein Dollar beiseite gelegt wird. Da die Hintermänner des weltweit größten und bekanntesten Stablecoin Tether aber bis heute nicht bekannt geben wollten, mit welcher Bank sie ihr Modell aufgezogen haben, wurde die Seriosität des Modells von vielen Krypto-Enthusiasten angezweifelt.

Gerüchte über Tether

Als Tether dann Ende April seine Dollar-Bindung verlor und einen Preisverlust von bis zu 9% verzeichnete, schäumte die Gerüchteküche des ohnehin schon skeptischen Markts über. Darunter auch die sich bisher nicht bewahrheitete Spekulation, Bitfinex (dessen Vertreter bei der Gründung von USDT massiv beteiligt war), sei Insolvenz gegangen.

Kann man sein Geld jetzt ohne Bedenken in Stablecoins parken oder ist weiterhin Vorsicht geboten? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here