Polizei beschützt TRON-Zentrale in China vor Demonstranten

0
315
⏱ Lesezeit: 1 Minute

Heute versammelte sich Demonstranten vor den TRON-Büros in Peking, um gegen ein chinesisches Betrugs-System zu protestieren, welches einen TRON-ähnlichen Namen trug. Die Räumlichkeiten wurde von Polizisten geschützt. 

Heute kursierten Videos im Internet, welche Polizisten vor den TRON-Büros in der chinesischen Hauptstadt Peking zeigten. Diese waren jedoch nicht vor Ort, um eine Durchsuchung durchzuführen, wie manche Kommentatoren fälschlicherweise behauptetet hatten.

Vielmehr sollten sie die Büros vor verärgerten Menschen schützen, welche sich dort zu einer Demonstration versammelt hatten. Es handelte sich dabei um Geschädigte eines 30 Millionen US-Dollar schweren Ponzi-Betrugs, welcher auch für einen Selbstmord verantwortlich sein soll.

Betrüger missbrauchten TRONs Namen

TRON selbst hat zwar keine direkte Verbindung zu den Betrügern, jedoch verwendeten die Verbrecher den Namen der bekannten Kryptowährung und gaben sich so den Anschein der Seriosität (dass viele Krypto-Fans TRON selbst nicht wirklich seriös finden, sei hier mal dahingestellt).

Das Betrugs-Unternehmen nannte sich “Wave Field Super Community”, während TRON in China auch unter dem Namen “Wave Field”  (浪场) bekannt ist. Die “Super Community” war im Januar gegründet worden und hatte vorgegeben einer der “Super Representives” zu sein, welche die TRON-Blockchain kontrollieren.

Die geschädigten Anleger warfen TRON-CEO Justin Sun vor, nicht genügend vor den Verbrechern gewarnt zu haben. Sun selbst kommentierte heute auf Twitter, dass bei der TRON Foundation und der angeschlossenen Firma BitTorrent alles in Ordnung sei. Später sprach er den Betrogenen sein Mitleid aus und erklärte TRONs Bereitschaft, der Polizei bei der Aufklärung des Falls zu helfen.

Einige Spaßvögel auf Twitter nutzten derweil die Gelegenheit, um eine offizielle Partnerschaft zwischen TRON und der chinesischen Polizei auszurufen.

Wird in der Krypto-Gemeinde genug vor Betrügern gewarnt? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Johnathan NightingaleFlickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here