TRON-Tochterfirma BitTorrent Inc. plant eigenen Token namens BTT

0
1881
BitTorrent wird seinen eigenen Token herausbringen. | © Depositphotos

Der Filesharing-Anbieter BitTorrent möchte in Kürze einen eigenen Token namens BTT auf Basis der TRON (TRX)-Blockchain einführen. Dieser soll auf der Exchange Binance erstmalig gehandelt werden. Einige Token werden auch an TRX-Halter und BitTorrent-Nutzer verteilt.

Im Juli des vergangenen Jahres hatte die TRON Foundation den weltweit führenden Filesharing-Anbieter BitTorrent Inc. für rund 120 Millionen US-Dollar aufgekauft. Die Integration von BitTorrent in das TRON (TRX)-Ökosystem erhielt den Namen Project Atlas.

Nun ist diese Unternehmung in die nächste Phase eingetreten: In naher Zukunft soll der sogenannte BitTorrent Token (BTT) eingeführt werden. Dieser werde dem TRC-10-Standard entsprechen und somit auf der TRON-Blockchain laufen (ähnlich den ERC-20-Tokens auf Basis von Ethereum, ETH).

Anreiz für schnellere Downloads

Das BitTorrent-Protokoll wurde 2001 von Bram Cohen programmiert. Bei einem Torrent (englisch für “reißender Strom”) lassen sich Informationen auf dezentrale Weise verbreiten. Immer wenn ein Nutzer Dateien herunterlädt, stellt er gleichzeitig allen anderen Teilnehmern des Netzwerkes Daten zur Verfügung.

Auf Basis des BitTorrent-Protokolls gibt es zahlreiche Anwendungsprogramme (Clients), welche nicht alle von der Firma BitTorrent Inc. kontrolliert werden. Mit BitTorrent (dem Client) und μTorrent (auch bekannt als uTorrent) verwaltet das Unternehmen allerdings zwei der beliebtesten.

Bei diesen beiden soll BTT zuerst implementiert werden. Mit dem Token können Nutzer anderen Netzwerk-Teilnehmern einen Anreiz bieten, auch dann Dateien hochzuladen, wenn sie gerade selbst nichts herunterladen. Somit kann man sich schnellere Downloads erkaufen.

Verteilung der Tokens

Dem BitTorrent Token-Whitepaper zufolge sollen insgesamt 990 Milliarden BTT geschaffen werden. Diese sollen teilweise auf bisherige Halter von TRX-Tokens verteilt werden. Auch bei einer Installation der Clients von BitTorrent Inc. werde man einige BTT erhalten. Diese landen dann auf der künftig in das Programm integrierten Wallet.

Ein weiterer Teil soll über die weltgrößte Kryptobörse Binance verkauft werden. Die Exchange hat dazu ihre Initiative Binance Launchpad wiederbelebt. In deren Rahmen soll von nun an jeden Monat ein bereits relativ fortgeschrittenes Krypto-Projekt seinen Tokenverkauf abwickeln.

Bereits im Dezember 2017 hatten der Wallet-Anbieter Bread (BRD) und das Geschenk-Protokoll Gifto (GTO) ihr Initial Coin Offering (ICO) über Binance Launchpad umgesetzt. 2018 hatte es allerdings keine weiteren Projekte gegeben, was wohl auf den Bärenmarkt zurückzuführen ist.

Hältst du das Konzept hinter BTT für vielversprechend? Wird der Token auch die weitere Verbreitung von TRON beflügeln? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here