Twitter-Musk-Deal: Social-Media-Riese reicht nach Elon Musks abgesagter Übernahme Klage ein

13.07.2022 08:33 201 mal gelesen Lesezeit: 2 Minuten 0 Kommentare

Nach dem geplatzten Twitter-Deal mit Elon Musk, verklagt die Social-Media-Plattform Musk. Twitter hat rechtliche Schritte gegen den CEO von Tesla, Elon Musk eingeleitet, der den Deal zum Kauf der Social-Media-Plattform vor Tagen gecancelt hat. Twitter hat eine Klage gegen Elon Musk eingereicht, um den Milliardär zu zwingen, den von beiden Parteien vereinbarten Übernahmevertrag abzuschließen. Laut Gerichtsunterlagen wird in der am 12. Juli 2022 beim Delaware Court of the Chancery eingereichten Klage behauptet, dass Musk gegen die Bedingungen einer Übernahmevereinbarung verstoßen habe, die sowohl von Twitter als auch von Musk unterzeichnet wurde. In der Klage heißt es, Musk habe Twitter und den Deal seit der Unterzeichnung des Vertrags wiederholt “verunglimpft”. Unterdessen kommt dieser Schritt kurz nachdem musk den Deal zum Kauf des Social-Media-Riesen für 44 Milliarden USD nach einer anfänglichen Suspendierung gekündigt hat. Ein Grund für die Absage liegt unter anderem darin, dass Twitter sich weigerte, Informationen zu Spam-Bots herauszugeben.

In der jüngsten Klage wurde festgestellt, dass es sich bei Musks Behauptungen um einen Vorwandet handelt und unbegründet seien. Ein Auszug aus dem Gerichtsdokument: "Nachdem er ein öffentliches Spektakel organisiert hat, um Twitter ins Spiel zu bringen, und nachdem er eine verkäuferfreundliche Fusionsvereinbarung vorgeschlagen und dann unterzeichnet hat, glaubt Musk offenbar, dass es ihm – im Gegensatz zu jeder anderen Partei, die dem Vertragsrecht von Delaware unterliegt – freisteht, seine Meinung zu ändern und die zu zerstören Unternehmen, unterbrechen dessen Betrieb, zerstören den Aktionärswert und gehen weg." Bereits im April erwarb Musk einen Anteil von 9,2% an Twitter, worauf eine Ernennung des Milliardärs in den Vorstand des Unternehmens folgte. Der Ernennung war jedoch nur von kurzer Dauer, da Musk seine Entscheidung rückgängig gemacht hatte. Stattdessen bot Musk an, Twitter für 44 Milliarden zu übernehmen, was Twitter akzeptierte.

In der Zwischenzeit wurde in der Beschwerde von Twitter behauptet, dass Musk gegen den Deal gehandelt habe, kaum fingen die Märkte zu sinken an. Laut der Klage will Musk anstatt die Kosten des Markteinbruchs zu tragen, wie es die Übernahmevereinbarung erfordert sie auf die Anteilseigner von Twitter abwälzen. Bildquelle: Pixabay

Die besten Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.


Häufig gestellte Fragen zum gescheiterten Twitter-Musk-Deal

Was war der geplante Twitter-Musk-Deal?

Elon Musk, CEO von Tesla und SpaceX, hatte Pläne veröffentlicht, den Social-Media-Riesen Twitter zu übernehmen. Dies hätte eine bedeutende Verschiebung in der Social-Media-Landschaft bedeutet.

Warum hat Elon Musk seine Übernahmepläne abgesagt?

Die genauen Gründe für Musks Rückzug sind unbekannt. Es ist jedoch möglich, dass regulatorische Hürden, finanzielle Bedenken oder andere strategische Erwägungen eine Rolle gespielt haben.

Warum hat Twitter Klage eingereicht?

Twitter hat Klage eingereicht, um Schadensersatz für die durch die abgesagte Übernahme entstandenen Kosten und anderen Schaden zu fordern.

Welche Folgen könnte diese Klage haben?

Die Klage könnte weitere Spannungen zwischen Musk und Twitter hervorrufen und potenzielle zukünftige Geschäftsbeziehungen belasten. Sie könnte auch zu erheblichen finanziellen Belastungen für Musk führen, wenn Twitter erfolgreich ist.

Wie könnte dieser Fall die Social-Media-Branche beeinflussen?

Dieser Vorfall könnte andere Social-Media-Unternehmen dazu veranlassen, ihre eigenen Übernahmepläne sorgfältiger zu prüfen. Er könnte auch dazu führen, dass diese Unternehmen vorsichtiger sind, wenn sie mit potenziellen Käufern wie Musk verhandeln.

Ihre Meinung zu diesem Artikel

Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte geben Sie einen Kommentar ein.
Keine Kommentare vorhanden

Zusammenfassung des Artikels

Twitter hat Elon Musk verklagt, nachdem er den Deal zum Kauf der Social-Media-Plattform gecancelt hatte und behauptet, Musk habe gegen die Bedingungen der Vereinbarung verstoßen und den Deal öffentlich verunglimpft.

Die besten Bitcoin Mining Anbieter auf einen Blick

» Infinity Hash

Aus unserer Sicht aktuell der beste Mining Provider am Markt. Mit dem Community Konzept beteiligt man sich an einem komplett von Profis verwalteten Mining Pool. Ein Teil der Erträge werden für Ausbau und Wartung genutzt. Bisher nirgends so sauber gelöst gesehen wie hier.

» Hashing24

Ein bekanntes und etabliertes Cloud Hosting Unternehmen. Bei gutem Einstieg und in einer guten Marktphase kann mit etwas Geduld sicher auch ein guter ROI erzeugt werden. Leider sehen wir die Laufzeiten als ein großes Manko.

Top 10 meist gelesenen Beiträge

elon-musk-bitcoin-und-die-wall-street

Elon Musk, Bitcoin und die Wall Street

Elon Musk hat dazu beigetragen, Kryptowährungen in den Augen der Wall Street-Investoren zu legitimieren. Jetzt machen seine Tweets denselben Investoren Angst! Etwa...

bitcoin

Bitcoin – eine Analyse

Bitcoin ist die erste dezentrale Digitalwährung. Die auf Kryptographie beruhende Währung wurde 2009 veröffentlicht und gewinnt seitdem von Jahr zu...

eilmeldung-bitcoin-bricht-aus

EILMELDUNG: Bitcoin bricht aus!

Just in diesem Moment befindet sich Bitcoin in einem volumengetriebenen Breakout! Wie sieht die unmittelbare Zukunft für Bitcoins Preisentwicklung aus? Vor...

naechster-bitcoin-ausverkauf-btc-guthaben-von-binance-steigt-in-einem-monat-um-15-mrd-dollar

Nächster Bitcoin-Ausverkauf? BTC-Guthaben von Binance steigt in einem Monat um 1,5 Mrd. Dollar

Binance, die nach Handelsvolumen größte Kryptowährungsbörse der Welt, hat laut der On-Chain-Überwachungsressource Coinglass im vergangenen Monat einen Anstieg des Bitcoin...

jpmorgan-chase-nutzt-chatgpt-inspirierte-ki-fuer-die-anlageberatung

JPMorgan Chase nutzt ChatGPT-inspirierte KI für die Anlageberatung

JPMorgan Chase, eine der größten Banken der Welt, unternimmt Berichten zufolge einen bedeutenden Schritt in Richtung KI-gesteuerter Finanzdienstleistungen. Die Bank...

onecoin-konstantin-ignatov-festnahme

EILMELDUNG: OneCoin-Mastermind Konstantin Ignatov festgenommen

Neben BitConnect gilt OneCoin wohl als das prominenteste Beispiel eines Pyramidensystems in der Kryptowelt. Nun wurde der mutmaßliche Kopf der...

preisanalyse-wird-bitcoin-weiter-fallen

Preisanalyse: Wird Bitcoin weiter fallen?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage diese Woche lautet: Ist BTCs Korrektur vorbei? – Wir schauen mal genauer hin. Um sich...

ist-ethereum-vor-dem-aus-die-zukunft-der-kryptowaehrung

Ist Ethereum vor dem Aus? Die Zukunft der Kryptowährung

Einführung in die Welt von Ethereum Die Kryptowährung Ethereum, auch bekannt als Ether, hat seit ihrer Einführung im Jahr 2015 eine...

dogecoin-steigt-um-2-nachdem-elon-musks-biografie-zeigt-dass-er-doge-finanziert-hat

Dogecoin steigt um 2%, nachdem Elon Musks Biografie zeigt, dass er DOGE finanziert hat

Dogecoin (DOGE) has experienced a notable 3% surge in its value, and the crypto community is buzzing with excitement over...

stellar-veroeffentlicht-neue-open-source-auszahlungsplattform

Stellar veröffentlicht neue Open-Source-Auszahlungsplattform

Stellar, das Blockchain-basierte Zahlungsnetzwerk, hat die "Stellar Disbursement Platform" eingeführt, eine Open-Source-Initiative, die darauf abzielt, globale digitale Auszahlungen zu beschleunigen,...