US-Bundesstaat Wyoming verabschiedet revolutionäres Bitcoin (BTC)-Gesetz!

0
1114

Der US-Bundesstaat Wyoming hat ein Krypto-Gesetz erlassen, das es in den USA so noch nicht gegeben hatte: Ab dem ersten Juli 2020 wird es dort Versicherungen erlaubt sein, in Bitcoin (BTC) und andere Kryptowährungen zu investieren!

Wyoming im Westen der USA ist der Bundesstaat mit der geringsten Bevölkerung in den Vereinigten Staaten. Auf den ersten Blick sollte man nicht meinen, dass hier ein Krypto-Hub entstehen könnte, doch der Schein trügt. Der Staat mit dem Bison in der Flagge hat bereits zahlreiche Gesetze eingeführt, die Bitcoin (BTC) und Co. begünstigen.

Wyoming war 2018 der erste Bundesstaat, der Kryptowährungen offiziell als neue Klasse von Vermögenswerten anerkannte. Im Januar 2019 wurden digitale Währungen dann als Geld anerkannt, einschließlich zugehöriger Eigentumsrechte.

Wyoming: Versicherungen dürfen in Bitcoin (BTC) investieren!

Kürzlich hat Wyoming mit einem weiteren innovativen Gesetz nachgelegt, das es so anderswo in den USA noch nicht gegeben hat: Wie auf der Informationsplattform Mondaq berichtet wurde, erweiterte der Staat bereits am zwölften März seine Regeln für Versicherungen, wodurch diese die Möglichkeit erhalten, zukünftig in Kryptowährungen zu investieren. Dies soll am ersten Juli dieses Jahres in Kraft treten.

Dies bestätigte auch die Bankerin Caitlin Long via Twitter. Die ehemalige Morgan Stanley-Managerin ist eine treibende Kraft hinter der Krypto-Branche von Wyoming. Sie ist Mitgründerin der “Wyoming Blockchain Coalition”.

Long plant, im kommenden Jahr eine Bank namens Avanti in Wyoming zu etablieren, welche bislang nicht verfügbare Dienste für die Krypto-Industrie anbieten soll. Dazu schrieb sie im Februar:

“Aus verschiedenen regulatorischen Gründen können die bestehenden US-Banken und Trustgesellschaften #crypto nicht optimal bedienen. Avanti plant, diese Blockade zu durchbrechen und damit dazu beizutragen, dass die USA nicht hinter andere Länder zurückfallen, deren regulierte Banken bereits Institutionen in diesem Bereich bedienen.”

Bitcoin (BTC)-Experiment in Ohio gescheitert

Wyoming ist jedoch nicht der einzige US-Bundesstaat, der mit innovativen Krypto-Gesetzen experimentiert. Für großes Aufsehen sorgte allen voran Ohio im November 2018. Der Staat erlaubte es seinen Bürgern, insgesamt 23 verschiedene Arten von Steuern mit Bitcoin bezahlen zu können. Dazu gehörten unter anderem Steuern auf Zigaretten, Tabak und Motoröl. Dies war über ein Portal namens OhioCrypto.com möglich, welches mit dem Krypto-Zahlungsverarbeiter BitPay kooperierte.

Jedoch wurde das Projekt nicht einmal ein Jahr nach seiner Entstehung wieder eingestellt. Ohios Schatzmeister Robert Sprague erklärte dazu, dass es sich bei OhioCrypto.com um ein “Finanz-Transaktions-Instrument” gehandelt habe, weswegen man die Aufgabe nicht einfach BitPay übertragen, sondern eine kompetitive Ausschreibung hätte durchführen müssen. Ohnehin hätten insgesamt nicht einmal zehn Unternehmen in Ohio ihre Steuern in Bitcoin bezahlt.

Glaubst Du, dass Wyoming eine Vorbildfunktion für die gesamten USA haben wird? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Cuksis, Flickr.comLizenz, editiert

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here