Valkyrie Digital Assets stellt Antrag auf Bitcoin-ETF

0
147

Der Valkyrie Bitcoin Trust würde an der NYSE gelistet werden und Coinbase Custody Trust Co. würde als Depotbank dienen.

Die Bitcoin-Investment-Management-Firma Valkyrie hat am 22. Januar einen Antrag auf Registrierung eines neuen Bitcoin-ETF bei der Securities and Exchange Commission (SEC) eingereicht.

Mit dem Namen Valkyrie Bitcoin Trust würde der ETF Tradern und Investoren erlauben, indirekt in Bitcoin zu investieren. Er würde an der New Yorker Börse gelistet werden und Coinbase’s Custody Service als Verwahrer nutzen, so der Antrag.

Die Hoffnung des Unternehmens ist, dass der neue ETF dazu beitragen wird, das bereits steigende Interesse an Bitcoin von großen institutionellen Investoren aufrechtzuerhalten.

Kryptoin-CEO Donnie Kim, dessen Firma im Oktober 2019 einen ETF beantragte, sagt, dass die SEC lange gezögert hat, mit Vorschlägen voranzukommen:

“Zu diesem Zeitpunkt hört die Kommission zu und lernt über diese neue Anlageklasse und sie sind in einer Warteschleife, teilweise um die Folgen der bestehenden Produkte auf dem Markt zu verstehen und teilweise um nach weiteren Leitlinien unter der aktuellen politischen Landschaft zu suchen.”

Dies ist nicht das erste Mal, dass ein Bitcoin-basierter ETF bei der SEC vorgeschlagen wurde. Gegen Ende des letzten Jahres hat der Investmentmanager VanEck seine Bemühungen zur Schaffung eines solchen ETFs wieder aufgenommen.

Dies ist das dritte Mal, dass VanEck einen Bitcoin-ETF anmeldet, nachdem es die ersten beiden Anträge zurückgezogen hat. Im Erfolgsfall würde der ETF an der BCX-Börse der Chicago Board Options Exchange gelistet werden. Sowohl Valkyrie als auch VanEck zufolge sind ETFs bei großen Institutionen beliebt, die zunehmend in den Bitcoin investieren wollen.

Während amerikanische ETFs nur schwer zu bekommen sind, scheint es in anderen Ländern leichter zu sein. Zu den Optionen für Trader gehören ein Schweizer Bitcoin-ETP, eine ganze Reihe von Grayscale-Produkten, die in den kommenden Monaten möglicherweise um Chainlink erweitert werden, und ein Ethereum-ETF in Kanada, der sich als so beliebt erwies, dass der Handel bei seinem Debüt gestoppt werden musste.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here