Versicherungsriese AXA beginnt Bitcoin-Zahlungen zu akzeptieren

0
492

AXA Schweiz gab am Donnerstag bekannt, dass Kunden ihre Prämien nun in Bitcoin bezahlen können.

Bitcoin gewinnt nicht nur als Wertaufbewahrungsmittel an Popularität, sondern große Institutionen auf der ganzen Welt haben begonnen, BTC als Zahlungsmittel zu akzeptieren. AXA Schweiz, eine der größten Versicherungsgesellschaften in Europa, gab am Donnerstag bekannt, dass sie Bitcoin für Zahlungen akzeptieren wird.

Laut einer offiziellen Ankündigung können Privatkunden von AXA nun ihre Rechnungen mit der weltweit größten digitalen Währung bezahlen. Kunden von AXA Schweiz haben nun die Möglichkeit, Prämien für alle Nicht-Leben-Produkte von AXA mit BTC zu bezahlen. Claudia Bienentreu, Leiterin des Bereichs Open Innovation bei AXA Schweiz, sagte:

“Damit reagiert die AXA auf die wachsende Nachfrage ihrer Kunden nach alternativen Zahlungslösungen, bei denen neue Technologien eine immer größere Rolle spielen.”

AXA wird keine Bitcoin in ihrer Bilanz halten. Ermöglicht wird die Initiative durch eine Partnerschaft mit dem Schweizer Krypto-Broker Bitcoin Suisse. Demzufolge werden alle Bitcoin-Zahlungen an den Krypto-Broker weitergeleitet, der sie dann für AXA in Schweizer Franken umwandelt. Darüber hinaus erhebt AXA zwar keine Gebühr für die Zahlungsoption, Bitcoin Suisse erhebt jedoch eine Kommission von 1,75 %, um die Transaktionsgebühren zu decken.

Zu AXAs früherem Engagement mit Blockchain-basierten Technologien gehört die Mitgliedschaft bei der Car-Dossier-Plattform seit 2017, die Blockchain nutzt, um den Lebenszyklus von Fahrzeugen zu verfolgen und aufzuzeichnen. Der Versicherer sponsert auch die Blockchain Challenge der Universität Basel, wo dieser die Forschung zum Einsatz von Smart Contracts in der Versicherungsbranche unterstützt.

BTC verzeichnete diese Woche ein Allzeithoch von 64.800 US-Dollar. Die Kryptowährung ist bereits um mehr als 120% seit dem Beginn dieses Jahres gestiegen. Die Netzwerkaktivität von Bitcoin ist über das wichtige Niveau der 1 Billion USD Marktkapitalisierung gestiegen.

Vor zwei Tagen begann Amerikas älteste Weinhandlung Acker ebenfalls mit der Annahme von Bitcoin-Zahlungen. Die Zahl der traditionellen Unternehmen, die auf den Trend aufspringen, Zahlungen in Bitcoin zu akzeptieren, nimmt immer weiter zu.

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here