Visa Führungskraft rät Anlegern zu Bitcoin – wenn das passiert

1
2628
Bitcoin

Ein Mitglied der Führungsriege von Visa rät nun Investoren sich mit Hilfe von Bitcoin aus der Gelddrucktaktik der Federal Reserve “herauszuhalten”, während er auf einen neuen Aufwärtsindikator hinweist. Er ermutigte die Investoren, mit Bitcoin aus dem Finanzsystem “auszusteigen”.

In einem am 27. August veröffentlichten Tweet kritisierte Andy Yee, der Senior Director of Public Policy bei Visa, den Vorsitzenden der US-Notenbank, Jerome Powell, für die Einführung von Maßnahmen, die den Dollar abwerten würden.

In einer Rede zu Beginn des Tages kündigte Powell einen bedeutenden Politikwechsel hin zu einem “durchschnittlichen Inflationsziel” an, der es erlauben würde, die Dollar-Inflation über das Standard-Ziel von 2 Prozent hinausgehen zu lassen, bevor die Zinssätze angehoben würden.

Yee nannte Powells Rede eine “Rede, die in die Geschichtsbücher eingehen wird” und spielte mit Winston Churchills berühmtem Zitat, indem er sagte: “Noch nie in der Geschichte der Menschheit wurde so viel von so vielen von so wenigen gestohlen”.

Der US-Dollar-Währungsindex (DXY), der als Maß für den Wert des Dollars im Verhältnis zu einer Auswahl von Fremdwährungen dient, reagierte auf Powells Rede am Donnerstag mit einem Absturz. Während der DXY seit März und dem Beginn der Pandemie allmählich zurückgegangen ist, fiel der Index im Gefolge des Politikwechsels der Fed auf 92,28.

Einige Analysten haben auf den DXY als bullischen Indikator für Bitcoin und andere “sichere Häfen” hingewiesen, die von der Unsicherheit der Anleger gegenüber Fiat profitieren.

Der Gründer und CEO von Real Vision, Raoul Pal, sagte auf Twitter, dass Powells “Null-Toleranz gegenüber einer Deflation” gut für Gold und Bitcoin sei.

„Ich weiß, dass Bitcoin und Gold im Moment hoch im Kurs sind und vielleicht noch weiter gehen, aber Powells Aussage heute zeigt Ihnen, dass sie keine Lust haben, die Zinsen zu erhöhen und den verzerrten Wunsch haben, mehr zu drucken. Das spielt auf die inhärente Aufwärtsschieflage beider Anlagen an.

Ich denke, dass beide im Laufe der Zeit steigen werden, ob bei Inflation oder Deflation. Die meisten Menschen verstehen letzteres nicht, aber einfach ausgedrückt: Powell hat gezeigt, dass es eine NULL-Toleranz gegenüber Deflation gibt, also werden sie alles tun, um sie zu stoppen, und das ist gut für die beiden härtesten Anlagen – Gold und Bitcoin. Powell WÜNSCHT Inflation.“

Es ist interessant, wie sich die öffentliche Meinung zum einen gegenüber dem Vorgehen der Zentralbanken aber im gleichen Zug auch gegenüber Bitcoin und Kryptowährungen verändert.

Bild via Pixabay / Lizenz

1 Kommentar

  1. „Es ist interessant, wie sich die öffentliche Meinung zum einen gegenüber dem Vorgehen der Zentralbanken aber im gleichen Zug auch gegenüber Bitcoin und Kryptowährungen verändert.„

    DAS finde ich auch! 😄

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here