Wal bewegt $1,1 Milliarden in Bitcoin (BTC)! Es ist nicht das, wonach es aussieht…

0
588

Wie der Twitter-Account Whale Alert berichtete, wurden vergangene Nacht durch eine einzige Transaktion knapp 1,1 Milliarden US-Dollar in Form von Bitcoin (BTC) von einer unbekannten Adresse zu einer anderen bewegt. Inzwischen ist klar, wer dahintersteckt:

Whale Alert ist ein Bot mit angeschlossenem Twitterkonto, der rund um die Uhr die Blockchains zahlreicher Kryptowährungen beobachtet und Alarm schlägt, sobald eine außergewöhnlich große Transaktion getätigt wurde. Der Name leitet sich daher ab, dass im Krypto-Jargon die reichsen Coin-Besitzer als “Wale” bezeichnet werden.

Whale Alert verzeichnet riesige Bitcoin (BTC)-Transaktion 

In der vergangenen Nacht meldete der Bot eine gewaltige Transaktion von 123,447 Bitcoin (BTC), deren Wert zu diesem Zeitpunkt etwa 1,1 Milliarden US-Dollar entsprach. Der Tweet ging vergleichsweise viral und erhielt bislang über 1.100 Herzen und 300 Retweets.

Was die Sache noch interessanter machte: Sowohl der Sender als auch der Empfänger des riesigen Transfers waren zunächst unbekannt. Dies führte manche Kommentatoren zu der Spekulation, Craig Wright könnte dahinter stecken.

Craig Wright will 1,1 Millionen Bitcoin (BTC) besitzen

Der kontroverse australische Unternehmer führt aktuell in den USA einen Gerichtsprozess gegen die Familie seines verstorbenen Geschäftspartners Dave Kleiman. Streitpunkt ist ein angeblicher Schatz von 1,1 Millionen Bitcoin (BTC), von dem die Kleimans knapp die Hälfte für sich beanspruchen.

Bislang ist unklar, ob diese Coins wirklich existieren. Wright hatte behauptet, dass sie durch den sogenannten “Tulip Trust” verwaltet würden und im Januar ein Bote ankommen würde, der ihm die Keys übergeben sollte. Diese Woche machte er dann folgende Mitteilung:

“Dr. Wright teilt dem Gericht mit, dass eine dritte Partei die notwendigen Informationen und den Schlüsselabschnitt zum Entsperren der verschlüsselten Datei bereitgestellt hat, und Dr. Wright hat heute, wie vom Magistratsrichter angeordnet, eine Liste seiner Bitcoin-Besitztümer für die Kläger erstellt.”

Die langweilige Wahrheit hinter der Mega-Transaktion:

Tatsächlich hat sich jedoch inzwischen aufgeklärt, wer wirklich hinter dem Mega-Transfer steckte: Wenige Stunden nach dem ursprünglichen Tweet erklärte Whale Alert, dass es sich bloß um das Rückgeld einer internen Transaktion der Exchange Bitfinex gehandelt habe. Eigentlich hatte die Kryptobörse nicht mehr getan, als ihre Hot Wallet mit 1.500 BTC aufzufüllen.

Bitfinex hat allerdings gewisse Gemeinsamkeiten mit Craig Wright: Auch die Exchange ist in der Krypto-Gemeinde heftig umstritten. Ein häufiger Vorwurf lautet, dass mit dem zur selben Firma gehörigen Stablecoin Tether (USDT) der Bitcoin-Preis manipuliert würde. In diesem Zusammenhang steht die Exchange aktuell in den USA vor Gericht. Eine weitere Gemeinsamkeit mit Wright.

Verfolgst Du aktiv die Meldungen von Whale Alert oder ähnlichen Diensten um über die Aktivität der Wale im Bilde zu sein oder ist Dir das ziemlich egal? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Depositphotos, editiert

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here