Warum der Ethereum-Token Chainlink (LINK) um über 100% gestiegen ist

0
1343

ChainLink konnte in den letzten Tagen ein beeindruckendes Wachstum erfahren. Der Coin stieg dank einer Listung bei Coinbase um mehr als 100% an.

ChainLink ist eine Blockchain-Plattform, welche das Ziel verfolgt, Smart Contracts mit externen Datenquellen zu verknüpfen. Nachdem der Ethereum-Token auf Coinbase Pro und Coinbase Retail gelistet wurde, erlebte er einen raschen Preisanstieg. Innerhalb von nur drei Tagen, kletterte der Altcoin von $2,03 auf $4,41, was einem Anstieg von 117% entspricht. Mittlerweile hat sich der Preis wieder auf knapp unter 4 US-Dollar korrigiert.

Das Preiswachstum nach einer Listung auf der US-amerikanischen Börse Coinbase wird gemeinhin auch als “Coinbase-Effekt” bezeichnet. Andere Altcoins durften sich dank Coinbase in der Vergangenheit bereits ebenfalls über  Preissprünge freuen.

Im Mai 2017 stieg Litecoin nach der Notierung auf Coinbase um 3%, Bitcoin Cash stieg im Dezember 2017 um 9,9%, der ERC20-Token Augur im April 2019 um 15,3% und EOS im Mai 2019 um 10,1%. ChainLink sticht hier mit seinem dreistelligen Prozentwachstum deshalb besonders heraus, weil der Token mit für gewöhnlich nur wenigen Millionen US-Dollar täglich ein vergleichsweise geringes Handelsvolumen aufweist.

Dank des jüngsten Anstiegs könnte sich das allerdings bald ändern. Der Token befindet sich nun nämlich auf Rang 16 aller Kryptowährungen geordnet nach Marktkapitalisierung.

Glaubst Du, dass der “Coinbase-Effekt” Insidertrading Tür und Tor öffnet? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

© Bild via Crypto Dost, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here