Wird Bitcoin in neun Monaten die 100.000 USD erreichen?

0
440
quoteinspector.com/images/bitcoin/bitcoin-glow-circle-b/

Der CEO von Bitbull geht davon aus, dass Bitcoin in neun Monaten die 100.000 USD erreichen wird.

Obwohl der Bitcoin-Preis seit November 2021 ist BTC immer noch auf dem besten Weg, die von vielen schon prognostizierte Marke von 100.000 USD zu erreichen, so der CEO von Bitbull.

Joe DiPasquale teile seine Ansichten über die Rolle von Bitcoin im Russland-Ukraine-Krieg und seine optimistische Prognose für BTC in den kommenden Monaten.

Laut dem CEO von Bitbull ist BTC trotz der bärischen Stimmung, die seit Jahresanfang herrscht, immer noch auf dem Weg, innerhalb der nächsten 24 Monat die 100.000 USD zu erreichen.

DiPasquale erklärte, dass das Jahr 2023 eine faire Wette sei und dass die Menschen dieses Jahr möglicherweise Zeit brauchen, um sich zu entspannen und etwas Dampf abzulassen.

Am Donnerstag ging es mit Bitcoin wieder etwas nach oben, nachdem der US-Präsident Joe Biden die Kryptowährungsverordnungs unterzeichnet hatte.

Die US-Regierung hat ein starkes Interesse an KRyptowährungen und deren Potenzial bekannt gegeben, was sich durchaus auf DiPasquales Prognose auswirken könnte.

Wie der Gründer und CEO der Forschungsplattform Messari, Ryan Selkis sagte:

“Der Teufel steckt im Detail.”

Er fügte hinzu

“Obwohl wir abwarten müssen, was die großen Aufsichtsbehörden in den kommenden Monaten vorschlagen, ist dies ein positiver Schritt, und es gab beim ersten Lesen keine roten Ampeln.”

Seit dem der Russland-Ukraine-Konflikt zeigte Bitcoin unterschiedliche Reaktionen. Anfangs stürzte er mit den Aktien ab, erholte sich dann allerdings wieder sehr gut. Viele fragten sich, ob BTC immer noch als digitales Gold bezeichnet werden könnte.

DiPasquale sagte:

“Wir müssen Bitcoin als eine Währung betrachten, nicht als digitales Gold, sondern als eine Währung, die nicht den Launen einer Zentralbank unterliegt und stattdessen nur ein sehr begrenztes Angebot hat.”

Viele Leute nutzen Kryptowährungen als Ausweg finanzieller Turbulenzen und um Sanktionen zu umgehen.

Damit steigen natürlich auch die Bedenken, dass Russlands Führung versuchen wird, westliche Sanktionen durch den Einsatz von Kryptowährungen zu umgehen.

Analysten sehen auch, dass Russland zum Bitcoin-Mining übergehen könne. Der russische Präsident Wladimir Putin sagte dazu, dass Russland einen Wettbewerbsvorteil hat. Es kann auch sein, dass Russland nicht konforme Börsen nutzen wird, eine Taktik, die derzeit von russischen Hackern stark genutzt wird.

DiPasquale ist aber mit einigen anderen der Ansicht, dass Bitcoin für diesen Zweck ungeeignet ist.

Bild@ Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here