Wird das zukünftige Krypto-Verbot OKEx aufhalten nach Indien zu expandieren?

0
768

Beliebte Krypto-Währungsbörse OKEx hat sich mit der in Mumbai ansässigen Krypto-Börse CoinDCX zusammengetan, um ihr bei der Entwicklung einer Derivate-Handelsplattform zu helfen.

Die Plattform zielt darauf ab, den Kauf und Handel mit Kryptowährungen zu erleichtern, indem sie alle wichtigen Zahlungsmethoden einschließlich UPI, IMPS und NEFT unterstützt. Eine Kombination aus niedrigstem Preis, tiefem Markt, schnellem KYC-Prozess und mehreren Zahlungsmethoden macht die Plattform sowohl für bestehende als auch für aufstrebende Krypto-Investoren in einem Land mit über 1,3 Milliarden Einwohnern sehr attraktiv.

Während des Kryptowährungsbooms 2017 handelten schätzungsweise fünf Millionen Inder mit Krypto, aber das Verbot wurde 2018 verhängt. Es ordnete an, dass Finanzinstitutionen ihre Geschäfte mit Unternehmen, die mit Krypto handeln, einstellen sollten.

Daraufhin wurden einige lokale Krypto-Wallets, darunter Koinex, geschlossen. Der Oberste Gerichtshof des Landes forderte die RBI schließlich auf, ihre Haltung in Bezug auf Kryptowährungsgeschäfte zu begründen, und wird nun darüber entscheiden, ob sie außerhalb ihrer Rechtfertigung für das Verbot gehandelt hat.

In seiner Ansprache an die Partnerschaft sagte Zaz Zou, Leiter von OKEx India:

“Indien ist bereit, die treibende Kraft hinter der massenhaften Einführung von Kryptowährungen zu sein, weshalb wir daran interessiert sind, dem Ökosystem gerechtere Währungen hinzuzufügen.”

Er fügte hinzu:

Wir glauben, dass die Blockchain-Technologie die Hindernisse für Transaktionen beseitigen wird, und wir setzen uns dafür ein, indische Händler an den internationalen Krypto-Handelsmarkt anzubinden, indem wir einen One-Stop-Service für indische Händler anbieten, einschließlich vieler Arten von Derivaten. Darüber hinaus wird OKEx auch das ökologische Layout in Indien weiter verbessern und die Handelserfahrung der indischen Benutzer verbessern. So werden wir beispielsweise demnächst den OTC-Desk in Indien einführen. Bleibt gespannt.”

Wird ein Krypto-Ban in Indien Probleme machen?

Die indische Regierung plant die Verabschiedung eines neuen Gesetzes zum Verbot des Handels mit Krypto-Währungen, nachdem Banken und Finanzdienstleistern die Erbringung von Dienstleistungen im Zusammenhang mit Krypto verboten wurde.

Es hat zahlreiche Versuche gegeben, das Krypto-Verbot in Indien durch den Obersten Gerichtshof aufzuheben. Die Regierung hat sich mit dem Justizministerium, dem Ministerium für Information und Technologie und der RBI über einen Rahmen beraten, der den Handel mit Krypto-Währungen in Indien beenden soll.

Ashish Singhal, Gründer und CEO des indischen Kryptowährungsumtauschs CoinSwitch, sagte, die Chancen, dass die Regierung ein generelles Verbot digitaler Währungen verhängen würde, seien unwahrscheinlich. Er sagte, es habe eine Veränderung in der Art und Weise gegeben, wie Krypto in Indien wahrgenommen wird.

Glaubst Du, dass es zu einem Krypto-Ban in Indien kommen köntte? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here