Amerikanische Abgeordnete kaufte Litecoin und Ethereum fast am Höhepunkt des Hypes

0
2171
Eine Abgeordnete des House of Representatives in den USA musste offenlegen, dass sie Litecoin und Ethereum besitzt. | © Depositphotos

Tulsi Gabbard, Kongressabgeordnete der Vereinigten Staaten, hat offenbar im Dezember 2017 Litecoin und Ethereum im Wert von jeweils über 1000 Dollar gekauft. Die Politikerin legte ihren Krypto-Bestand im Rahmen einer neuen Richtlinie des Ethik-Komitees des Repräsentantenhauses offen.

Ein weiteres Mitglied des Repräsentantenhauses der USA hat sich als Besitzer von Kryptogeld herausgestellt. Die Abgeordnete der Demokratischen Partei Tulsi Gabbard legte in einer Aufstellung ihrer Geldanlagen für das Jahr 2017 offen, dass sie sowohl Ethereum (ETH) als auch Litecoin (LTC) am 12. Dezember gekauft hatte. Demnach gab sie damals für jeden der beiden Coins zwischen 1001 und 15.000 Dollar aus.

Zum Zeitpunkt des Kaufs gingen die Kursanstiege gerade in eine heiße Phase. Gut möglich also, dass sich auch die Abgeordnete aus Hawaii von dem allgegenwärtigen Hype mitreißen ließ. Wie allgemein bekannt endete die Rally allerdings wenig später und die Preise sanken drastisch. Gabbard wird also mit ihrer Investition höchstwahrscheinlich starke Verluste gemacht haben (es sei denn, sie hat ihre ETH ausgerechnet zum Allzeithoch Mitte Januar veräußert).

Die Öffentlichkeit erfuhr von den Investitionen der Politikerin durch die Auflistung ihrer Wertanlagen und Kapitaleinkünfte für das Jahr 2017. In einem Memo des Ethik-Komitees des Repräsentantenhauses war am 18. Juni festgelegt worden, dass nicht nur beispielsweise Immobilien- und Aktienbesitz, sondern auch Digitalwährungen in dem jährlichen Report der Abgeordneten aufgeführt werden müssen. Außerdem muss jeder An- und Verkauf von Kryptogeld innerhalb von 45 Tagen gemeldet werden.

Mit solchen Regelungen soll verhindert werden, dass Politiker ihr Insiderwissen zur persönlichen Bereicherung missbrauchen. Zu einem solchen Fall kam es Anfang des Jahres in Südkorea. Beamte der Finanzaufsicht nutzten ihre exklusiven Informationen zu geplanten Regulierungen, um ihre Coins zu einem günstigen Zeitpunkt zu verkaufen und damit die noch ahnungslosen übrigen Investoren zu übervorteilen.

Es ist zu erwarten, dass sich noch weitere Abgeordnete des US-Kongress durch die neuen Auflagen als Krypto-Bezitzer herausstellen werden. Als wahrscheinlicher Kandidat gilt der Demokrat Jared Polis, Gründer der Interessengruppe Congressional Blockchain Caucus. Bereits im Juni war bekannt geworden, dass der republikanische Abgeordnete Bob Goodlatte Bitcoin, Bitcoin Cash und Ethereum in einem Wert von zwischen 17.000 and 80.000 Dollar besitzt.

Glaubst du, dass es noch viel mehr heimliche Krypto-Hodler in hohen Ämtern gibt? Ob bekannte deutsche Politiker wohl ebenfalls investiert haben? Schreib uns deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here