BEWEISE geliefert: Milliarden-Scam kontrolliert Bitcoin (BTC)-Markt!

0
400

Seit einiger Zeit kursiert die Theorie, der chinesische Milliarden-Scam PlusToken würde den Bitcoin (BTC)-Markt kontrollieren und den Preis niedrig halten. Nun hat die Analyse-Firma Chainalysis Beweise für diese These gefunden.

Nachdem der Bitcoin (BTC)-Preis im Juni wieder auf über 13.000 US-Dollar geklettert war, ist er am Montag wieder auf unter 7.000 US-Dollar gefallen. Für viele Investoren unverständlich: Müsste der Preis nicht steigen, da in wenigen Monaten durch die Halbierung der Blockbelohnung (Halving) das Angebot an frischen BTC stark abgesenkt werden wird?

Theorie: PlusToken hält Bitcoin (BTC)-Preis unten

Des Rätsels Lösung könnte mit PlusToken zusammenhingen, einem chinesischen Krypto-Scam von gewaltigen Ausmaßen: Dieser betrügerische Wallet-Betreiber soll seine Opfer um drei Milliarden von US-Dollar in Bitcoin (BTC) und Ethereum (ETH) betrogen haben.

Im Juni flog der Betrug auf und sechs Beteiligte wurden verhaftet. Allerdings soll es weitere Komplizen geben, die seitdem die riesigen Krypto-Bestände der Organisation nach und nach verkaufen und somit den Preis drücken.

Chainalysis bestätigt PlusToken-Theorie

Die angesehene Blockchain-Analysefirma Chainalysis hat diesen Verdacht nun untermauert: In einem am Montag veröffentlichten Bericht bestätigte sie, dass die Gauner bereits etwa 25.000 BTC (rund 170 Millionen US-Dollar) auf den Markt geworfen hätten. Sie hätten versucht, den Weg der Coins durch Verfahren wie CoinJoin zu verschleiern und die Bitcoins bei Over The Counter (OTC)-Händlern der Exchange Huobi in Fiat-Geld umgewandelt.

Dabei konnte Chainalysis nachweisen, dass ein Zusammenhang zwischen PlusToken-Verkäufen und dem BTC-Preis bestand: “Aus dieser Analyse können wir schließen, dass PlusToken-Cashouts mit Kursverlusten bei Bitcoin korrelieren.”

Zum aktuellen Zeitpunkt besäßen die Scammer der Analysefirma zufolge immer noch ganze 20.0000 BTC (etwa 140 Millionen US-Dollar) sowie 790.000 ETH (gut 100 Millionen US-Dollar). Dies dürfte mehr als genug sein, um die Krypto-Märkte weiterhin an einer Erholung zu hindern.

Idee vom mächtigen Bitcoin (BTC)-Wal nicht neu

Die Theorie, dass eine einzige Organisation oder Person den ganzen Bitcoin-Markt im Griff hätte, gab es auch schon in früheren Jahren: So haben die US-Forscher John Griffin von der University of Texas Professor und Amin Shams von der Ohio State University behauptet, dass ein einziger Wal (Besitzer eines großen Krypto-Vermögens) für den gesamten Bullenmarkt von 2017 verantwortlich gewesen sei.

Der Wal sei auf der Exchange Bitfinex akiv gewesen und habe immer dann mit dem zur Exchange gehörenden Stablecoin Tether (USDT) weitere BTC gekauft, wenn der Preis zu sinken drohte. Bitfinex bezeichnete allerdings die Ergebnisse der Forscher als “grundlegend fehlerhaft”.

Ein weiterer Wal, dem große Macht über den Bitcoin-Markt zugeschrieben wurde, war Nobuaki Kobayashi, Nachlass-Verwalter der 2014 zusammengebrochenen Exchange Mt. Gox. Viele glauben, dass er mit dem Verkauf von BTC-Restbeständen der Kryptobörse zwischen Dezember 2017 und Februar 2018 dem Bullenmarkt den Garaus gemacht hätte.

Glaubst Du, dass PlusToken den Bitcoin-Markt tatsächlich maßgeblich beeinflusst oder wird der Scam überbewertet und andere Faktoren spielen eine größere Rolle? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Richard Patterson, Flickr.comLizenzComparitech

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here