Binance startet neuen Bitcoin – Optionsvertrag!

0
1249
quoteinspector.com/images/bitcoin/binance-torn-paper/

Mit dem neuen Optionsvertrag der Börse Binance namens „Vanilla“, können Benutzer nun Optionen selbst ausgeben.

Die Krypto-Börse Binance hat heute eine neue Art von Bitcoin-Optionsverträgen angekündigt, der den Händlern die Arbeit vereinfacht und es ihnen ermöglichen soll, zum ersten Mal ihre eigenen Kontrakte auszugeben.

Sie werden als “Vanilla Bitcoin-Optionen, im europäischen Stil” bezeichnet und ermöglichen es Benutzern, Bitcoin – nach Ablauf der Vertragslaufzeit – zu einem vereinbarten Preis zu kaufen und dann gegen andere Kryptowährungen einzutauschen.

Kontrakte im europäischen Stil unterscheiden sich von den Optionsverträgen im amerikanischen Stil

…, mit welchen Binance im April 2020 begonnen hat und die es Händlern ermöglichen, Bitcoin jederzeit bis zum Ablauf des Kontrakts zu kaufen.

Binance gibt an, dass diese Verträge im europäischen Stil auch Händler vor Volatilität schützen sollen: Anleger können diese Bitcoin-Kontrakte innerhalb eines vereinbarten Zeitrahmens zu einem bestimmten Preis verkaufen. Sie werden gegen den StaibleCoin Tether (USDT) gehandelt.

Verträge im europäischen Stil, sind mit einem höheren Risiko und der damit einhergehenden potenziell größeren Gewinnchance verbunden. Während Binance der einzige Emittent von Verträgen im amerikanischen Stil bleibt, können Händler der Börse diese neuen Optionen selbst ausgeben.

Dies bedeutet, dass Händler ihre eigenen Regeln festlegen können: Es gibt keine Begrenzung für die Größe des Kontrakts, solange der Emittent über ausreichende Sicherheiten verfügt. Käufer müssen somit unter Umständen eine höhere Prämie für die Verträge zahlen, als bei den herkömmlichen amerikanischen Optionsverträgen, gleichzeitig sind die Emittenten aber auch verpflichtet ihre selbst aufgesetzten  Verträge zu erfüllen, selbst wenn Bitcoins Preis während der Laufzeit eine Milliarde USD erreichen sollte.

Binance sagte, dass es Verträge im europäischen Stil auf den Weg bringt, um Investitionen von institutionellen Investoren zu fördern. Die Börse erreichte in diesem Monat ein tägliches Volumen von 1 Milliarde US-Dollar für den Handel mit Optionen und will mit dieser Maßnahme das Geschäft noch weiter ankurbeln.

Bitcoin-Optionen sind zu einer sehr beliebten Möglichkeit geworden, in Kryptowährungen zu investieren.

Laut Angaben des Analyseunternehmens Skew, werden Bitcoin-Optionen im nächsten Jahr voraussichtlich 10 Milliarden US-Dollar überschreiten.

Ein Bitcoin-Markt voller Optionskontrakte ist jedoch möglicherweise noch volatiler als es BTC eh schon ist: Sollte der Preis von Bitcoin bis zum Ablauf einer Vertragslaufzeit gestiegen sein, möchten Händler möglicherweise einen Teil davon direkt in Bares umwandeln. Wenn genügend Händler dies gleichzeitig tun, könnte der Preis für Bitcoin davon negativ beeinflusst werden.

Bild@Quoteinspector / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here