Bitcoin (BTC)-Hashrate erreicht Allzeithoch, über 1 Million aktive Adressen

0
566
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Bitcoin (BTC) hat vergangenes Wochenende nicht nur die 9.000 US-Dollar-Marke überschritten, sondern auch ein Jahreshoch bei den aktiven Adressen und einen neuen Rekord in Sachen Hashrate aufgestellt.

Bitcoin (BTC) erreicht aktuell einen Meilenstein nach dem anderen. Für die Investoren am relevantesten war natürlich der Preisanstieg auf über 9.000 US-Dollar pro BTC am Sonntagmorgen. Solche Höhen hatte Bitcoin zuletzt vor über einem Jahr im Mai 2018 erlebt.

Hashrate und Mining Difficulty erreichen Allzeithoch

Der aktuelle Preisanstieg kam jedoch keinesfalls aus dem Nichts. Zahlreiche positive Indikatoren hatten kürzlich neue Höchststände erreicht: So war etwa die Mining Difficulty Ende Mai auf ein neues Rekordhoch gestiegen.

Der Grund für die anwachsende Mining Difficulty dürfte mit dem Reward Halving im Mai 2020 zusammenhängen. Dann wird sich der Coinbase Reward nämlich von aktuell 12,5 auf 6,25 BTC halbieren. Die Absicht, Bitcoin als Miner vor dem Halving zu akkumulieren, liegt daher auf der Hand.

Die zunehmende Aktivität der Miner lässt sich noch an einem weiteren Wert ablesen, nämlich der Hashrate des Bitcoin-Netzwerks. Diese übertraf laut Blockchain.com vergangenen Freitag den im August 2018 aufgestellten bisherigen Rekord und erreichte mit über 62 Millionen Terrahash pro Sekunde einen neuen Höchstwert.

Über eine Million aktive Bitcoin-Adressen

Neben den Minern scheinen auch die Nutzer von Bitcoin zur Höchstform aufzulaufen: Ebenfalls am Freitag überstieg die Anzahl der aktiven Bitcoin-Adressen laut CoinMetrics.io eine Million. Dabei werden all jene Adressen gezählt, welche an diesem Tag entweder BTC versendet oder empfangen hatten.

Bei den aktiven Adressen wurde allerdings noch keine neue Bestmarke aufgestellt. Tatsächlich war dieser Wert auf dem Höhepunkt der letzten Spekulationsblase Ende 2017 am höchsten. Der bisherige Rekord von 1,28 Millionen aktiven Adressen wurde am 14. Dezember jenes Jahres aufgestellt. Doch sollte sich der aktuelle positive Trend fortsetzen, könnte auch dieser schon bald übertroffen werden.

Wird sich der Aufwärtstrend ungebremst fortsetzen oder erwartet uns bald eine Korrektur? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!  

© Bild via Depositphotos

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here