Bitcoin (BTC)-Indikator, der bisher ALLE Preise exakt voraussagte, prognostiziert 350.000 US-Dollar

0
1836
⏱ Lesezeit: 1 Minute

Eine Kombination des Goldenen Schnitts mit der Fibonacci-Sequenz gibt uns die exakten Hochs der letzten Bitcoin (BTC)-Bullenzyklen wieder. Verfolgt man diese Sequenz weiter, könnte Bitcoin (BTC) in dieser Aufschwungphase bis zu 350.000-US-Dollar erreichen.

Man kann es wohl niemandem verübeln, der Technische Analyse (TA) zu Bitcoin-Preisen mittlerweile satt hat. Vor allem im Bullenmarkt hört man beinahe jeden Tag eine neue Schlagzeile darüber, wie hoch denn angeblich der Bitcoin (BTC)-Preis im kommenden Bullenmarkt schießen wird.

Dass man TA im Bezug auf Bitcoin allerdings nicht vollkommen verwerfen sollte, zeigt uns ein neues Video vom Bitcoin (BTC)-Analysten MMCrypto. Der YouTuber zeigt beeindruckend auf, dass eine Addition der Fibonacci-Zahlen auf die Durchschnittskurve des Bitcoin-Kurses einen exakten Aufschluss über die bisherigen Hochs der Bitcoin-Bullenmärkte gibt.

Zudem sei es dem Analysten zufolge wichtig, der Zahl des Goldenen Schnitts (1.6) Rechnung zu tragen, die sich nicht nur zahlreich in der Natur, sondern eben auch in den Fluktuationen des Bitcoin-Preises wiederfinden lässt.

Anders als andere Analysten meint MMCrypto allerdings nicht zu glauben, aufgrund der Chartanalyse eine exakte Preisprognose fällen zu können. Stattdessen hängt das neue Hoch des Bitcoin-Preises vor allem davon ab, wie schnell Bitcoin ansteigt. Je mehr Zeit sich die Digitalmünze beim Anstieg lässt – da ist sich der YouTuber sicher – desto höher wird der Preis je Coin in diesem Bullenzyklus ansteigen. Im Idealfall könnte sogar ein neues Allzeithoch von 350.000 US-Dollar erreicht werden.

Ohne aber zu viel vorweg zu nehmen, sei jedem Leser angeraten, sich das Video selbst anzusehen:

Stimmst Du MMCryptos Analyseergebnissen zu? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here