Bitcoin (BTC)-Preis stürzt unter $7.000! Ethereum (ETH) -6%, Ripple (XRP) -7%

0
942

Bitcoin (BTC) ist seit Montag unter 7.000 US-Dollar gefallen, während Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) prozentual gesehen noch stärkere Verluste erlitten. Gleichzeitig explodieren die Bitcoin-Long-Positionen auf Bitfinex. 

Der Krypto-Markt zeigt sich heute mal wieder im leuchtenden Rot fallender Preise: Bitcoin (BTC) sank unter die 7.000 US-Dollar-Marke, verlor allerdings prozentual gesehen nur gut zwei Prozent. Ethereum (ETH) und Ripple (XRP) verloren dagegen rund sechs, beziehungsweise sieben Prozent, Binance Coin (BNB) sogar acht Prozent.

Tezos (XTZ) wich wie so oft in letzter Zeit vom Negativtrend im übrigen Markt ab. Der aktuell zehntgrößte Coin nach Marktkapitalisierung konnte seit Montag sogar fünf Prozent an Wert dazugewinnen. Die Kryptowährung profitierte davon, dass die Exchange Kraken am vergangenen Freitag ihre Unterstützung für Tezos-Staking gestartet hatte, nachdem Coinbase im November denselben Schritt gegangen war.

PlusToken mal wieder der Sündenbock?

Die Theorie, dass der chinesische Scam PlusToken hinter Bitcoins aktuell schwacher Preisentwicklung stecken könnte, hat nun durch die Analysefirma Chainalysis neuen Auftrieb bekommen.

Diese veröffentlichte am Montag einen Blog-Artikel, in welchem genau das argumentiert wird. Es konnte eine Korrelation zwischen Verkäufen durch die PlusToken-Hintermänner und Einbrüchen des Bitcoin-Preises festgestellt werden.

Zum aktuellen Zeitpunkt besäßen die Scammer Chainalysis zufolge immer noch ganze 20.0000 BTC (etwa 140 Millionen US-Dollar) sowie 790.000 ETH (gut 100 Millionen US-Dollar). Dies dürfte mehr als genug sein, um die Krypto-Märkte weiterhin an einer Erholung zu hindern.

Bitcoin (BTC)-Long-Positionen explodieren

In den letzten Wochen wurde mehr und mehr Geld darauf gesetzt, dass der Bitcoin-Preis steigen würde: Seit dem 24. November ist die Menge der Long Positionen auf der Exchange Bitfinex um rund 70 angestiegen und hat aktuell ein Allzeithoch von knapp 45.000 erreicht.

Auf den ersten Blick mag es ein positives Zeichen sein, wenn Long Positionen und damit der Optimismus der Trader zunehmen. Allerdings werden gleichzeitig die Auswirkungen eines möglicherweise kommenden Long Squeeze immer schwerwiegender, wie zum Beispiel Yahoo Finance erklärte.

Ein Long Squeeze tritt ein, wenn der Preis eines Spekulationsguts wider Erwarten fällt, sodass sich die Trader in den Long Positionen dazu gezwungen sehen, zu verkaufen, um ihre Verluste in Grenzen zu halten. Dadurch kann es zu einer Kettenreaktion und einem extremen Preiseinbruch kommen.

Umgekehrt gibt es natürlich auch den Short Squeeze: Wenn also Trader auf sinkende Preise gesetzt haben und der Preis des betreffenden Guts dann doch steigt, werden viele Short Positionen plötzlich geschlossen, sodass der Preis schlagartig steigt.

Glaubst Du, dass der Krypto-Markt in den nächsten Tagen weiter einbrechen wird? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte! 

© Bild via Harald Deischinger, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here