Bitcoin fällt unter $4.000. Gründe für den Preissturz

1
2636
Bitcoin fällt unter $4.000. Panik im Markt. | © Coinmarketcap
⏱ Lesezeit: 2 Minuten

Der Bitcoin-Preis fällt auf seinen niedrigsten Stand seit 420 Tagen. In den letzten sieben Tagen verlor die Mutter aller Coins mehr als 30% ihrer Marktkapitalisierung. Schuld sind die BCH-Hard Fork und ein niedriges Handelsvolumen.

Der Bitcoin-Preis fiel am Samstag das erste Mal seit dem 27. September letzten Jahres unter $4.000, kratzte heute sogar kurzfristig an der $3.500 Marke. hielt sich der Bitcoin heute vor einer Woche noch einigermaßen stabil bei $5.600, fiel der Kurs in nur sieben Tagen um 32% auf aktuell $3.880. Gegen das Allzeithoch vom Dezember 2017 entspricht das einem Einsturz von etwa 81%.

Bitcoin fällt

Einige große Kryptowährungen wie XRP, Ether und Dash verzeichnen gegen den Bitcoin gemessen zwar ein Plus von bis zu 2%, gegen den US-Dollar sieht das Bild aber querbeet düster aus. Die größten Verluste unter den Top 5 verzeichnet Bitcoin Cash (BCH), das mittlerweile sogar erstmals hinter den Altcoin EOS gefallen ist.

Bitcoin fällt unter $4.000. | © Coinmarketcap

Hat sich die Gesamtmarktkapitalisierung die vergangenen Wochen bei ca. 200 Milliarden US-Dollar eingependelt gehabt, ist sie nun auf ca. 125 Milliarde US-Dollar abgesunken. Die Bitcoin-Dominanz stiegt von 54% leicht auf 54,3%.

Mögliche Gründe für den Preissturz

Der initialen Tritt in den Rücken wurde dem Krypto-Markt von der Bitcoin Cash-Hard Fork am 15. November verpasst. Um den kostenintensiven Hash-Krieg finanzieren zu können, verkauften die Partizipanten aller Wahrscheinlichkeit nach eine Menge ihrer BTC. Gerade in einem Markt mit niedrigem Handelsvolumen hat das eine sehr (sehr) große Auswirkung auf den Preis. Dieses hatte sich in den letzten Monaten nämlich bei gut 3,5 Milliarden US-Dollar pro Tag eingependelt, gut ein Drittel des Volumens von Ende April dieses Jahres. Der rapide Preissturz hat dann wiederum Panik in den Markt getrieben und die Bären erwachen lassen.

Michael Moro, Trading-Experte für Genesis Trading sagte in einem Interview gegenüber CNBC am Samstag, dass er davon ausgehe, dass sich Bitcoin seinen Boden bei $3.000 finden werde. Seine Mutmaßungen beruhen auf Charttechnik und Vergleichswerten der Bitcoin-Historie.

Wie reagierst Du auf den Preisverfall. Durchhodln, verkaufen oder nachkaufen? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here