Cardano (ADA)-Hard Fork erfolgreich! So geht es jetzt weiter:

1
1355

Das Cardano (ADA)-Netzwerk hat erfolgreich eine Hard Fork durchgeführt und dabei mit dem OBFT-Update den Grundstein für die dezentralisierte Shelley-Ära gelegt. Letztere könnte schon in wenigen Wochen anbrechen:

Cardano (ADA), die aktuell elftgrößte Kryptowährung, hat in der vergangenen Nacht ein Hard Fork-Update namens Ouroboros Byzantine Fault Tolerance (OBFT) durchgeführt. Charles Hoskinson, CEO der Entwicklerfirma IOHK und bekanntestes Gesicht der Cardano-Gemeinde, meldete über Twitter die erfolgreiche Umsetzung:

Wichtiger Schritt zur Einführung von Shelley

Tim Harrison, Direktor für Marketing und Kommunikation bei IOHK, erklärte OBFT in einem kurzen YouTube-Video: Es handele sich um “eine Brücke zwischen dem Ouroboros Classic, den wir derzeit im Byron-Hauptnetz verwenden, und dem Ouroboros Genesis, der die Shelley-Ära antreiben wird.”

Ouroboros, benannt nach dem antiken Symbol der Schlange, die ihren eigenen Schwanz verzehrt, ist der Proof of Stake-Konsens-Algorithmus von Cardano. Entwicklung-Abschnitte der Kryptowährung werden nach historischen Persönlichkeiten benannt, wie dem Poeten Lord Byron und der Frankenstein-Autoring Mary Shelley. Bei dem Übergang zu Shelley geht es vor allem um eine Erhöhung der Dezentralisierung.

Cardano (ADA)-Hard Fork ohne Komplikationen für Nutzer

Wie Harrison erklärte, handele es sich bei OBFT um ein Update “hinter den Kulissen”, bei der ADA-Besitzer in keiner Weise aktiv werden müssen. Man habe sich auch mit Exchanges abgesprochen, um den Übergang so reibungslos wie möglich zu gestalten.

Hard Forks sind Veränderungen der Regeln eines Krypto-Netzwerks, bei denen Blockchain-Nutzer die neuen Bedingungen akzeptieren müssen, um nicht mit den restlichen Netzwerk-Teilnehmern inkompatibel zu werden. Das unterscheidet sie von Soft Forks, bei denen die Kompatibilität mit den alten Regeln erhalten bleibt (z.B. Segregated Witness/SegWit bei Bitcoin (BTC)).

Man muss zwischen unumstrittenen und umstrittenen Hard Forks unterscheiden. Erstere sind schlicht Einführungen von Updates, wie sie z.B. auch bei Ethereum (ETH) regelmäßig vorkommen. Letztere dagegen markieren die Spaltung einer Kryptowährung in zwei konkurrierende Blockchains, z.B. im Fall von BTC und Bitcoin Cash (BCH) oder im Fall von BCH und Bitcoin SV (BSV). OBFT ist entsprechend unumstritten.

Shelley-Ära startet wohl zur Kirschblütenzeit

Das “Shelley Incentiviced Testnet”, bei dem man bereits echte ADA durch Staking erlangen kann, ist bereits Mitte Dezember erfolgreich gestartet. Bezüglich des Mainnet-Startes erklärte Hoskinson kürzlich, er hoffe, den Start während der Kirschlüten-Saison im japanischen Kyoto zu feiern. Diese dürfte dieses Jahr zwischen dem 26. März und dem 3. April liegen. Allerdings erklärte der IOHK-CEO auch, er wolle nicht zu viel versprechen.

Glaubst Du, dass Cardano mit dem Start der Shelley-Ära eine deutliche Preissteigerung erleben werden wird? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via QuoteInspektor.comLizenz

1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here