Coinbase Custody verwaltet nun $7 Milliarden in Bitcoin (BTC) und andere Kryptowährungen

0
345

Nach der Übernahme des Konkurrenten Xapo verwaltet Coinbase Custody inzwischen über sieben Milliarden US-Dollar in Kryptowährungen und ist damit der größte Krypto-Vermögensverwalter der Welt.

Coinbase Custody, die Krypto-Vermögensverwaltung der US-amerikanischen Exchange Coinbase, wächst und wächst. Der Dienst wurde im Juli 2018 ins Leben gerufen und hatte bis zum Mai 2019 umgerechnet eine Milliarde US-Dollar in seinen Depots.

Seitdem hat sich die Entwicklung allerdings stark beschleunigt, sodass Coinbase heute erklären konnte, dass nun bereits über sieben Milliarden US-Dollar verwaltet würden.

Coinbase Custody kauft Konkurrenten Xapo

Der sprunghafte Anstieg ist zum Teil dadurch zu erklären, dass Coinbase Custody die institutionelle Sparte des Konkurrenzunternehmens Xapo aufgekauft hat. Damit sei Coinbase Custody nun der weltgrößte Verwalter von digitalen Vermögenswerten, so die Pressemitteilung.

Das schnelle Wachstum setzt sich laut Coinbase-CEO Brian Armstrong ungebremst fort: Wie er auf Twitter mitteilte, kämen wöchentlich 200 bis 400 Millionen US-Dollar an Krypto-Einzahlungen neu hinzu.

“Ob Institutionen Krypto annehmen würden oder nicht, war vor etwa 12 Monaten eine offene Frage. Ich denke, es ist sicher zu sagen, dass wir jetzt die Antwort kennen. Wir sehen 200-400 Millionen Dollar pro Woche an neuen Krypto-Einzahlungen von institutionellen Kunden.”

Glaubst Du, dass institutionelle Investoren die Zukunft des Kryptomarktes sind? Schreib uns Deine Gedanken dazu in die Kommentarspalte!

© Bild via Crypto Dost, Flickr.comLizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here