Deutsche Börse und Commerzbank bauen einen digitalen Asset-Marktplatz auf?

0
289

Die Deutsche Börse und die Commerzbank haben in das Fintech-Spinoff 360X investiert mit dem Ziel, einen Blockchain-basierten digitalen Marktplatz für digitale Asset-Klassen in Kunst und Immobilien aufzubauen.

Die Deutsche Börse hat 10 Millionen Euro für einen Anteil von fast 50% an der 360X-Holding investiert, während die Commerzbank laut einem Sprecher der Deutschen Börse einen deutlich niedrigeren zweistelligen Anteil hält. Die restlichen Anteile an der Gesellschaft werden von ihren Gründern und Privatinvestoren gehalten. Theodor Weimer, CEO der Deutschen Börse, sagt:

“Ich bin überzeugt, dass sich die Deutsche Börse in neue Assetklassen wagen muss. In Zukunft werden wir eine breite Tokenisierung und Digitalisierung von Assets sehen, die heute nicht handelbar sind. 360X ist die neue innovative Plattform zur Schaffung serieller Marktplätze, die wir mit unseren Partnern aufbauen.”

Laut Ankündigung wird sich 360X auf illiquide Vermögenswerte konzentrieren, zunächst Kunst und Immobilien. Die Plattform soll auch handelbare digitale Sammlerstücke unterstützen, die als NFTs bekannt sind. Carlo Kölzer, Gründer und CEO von 360X, sagte:

“360X zielt auf einen Megatrend. Digitale Assets sind ein exponentieller Wachstumsmarkt. Wir schaffen neue Ökosysteme und bieten Investoren innovative Anlagemöglichkeiten in Assets, zu denen sie bisher keinen Zugang hatten.”

“Da 360X darauf abzielt, neue Marktplätze und Ökosysteme für bestehende Immobilien wie Kunst und Immobilien zu schaffen, soll der Handel mit NFTs unterstützt werden”, sagte ein Sprecher der Deutschen Börse. 360X ist als hoch skalierbares Modell eingerichtet, sodass in Zukunft weitere Anlageklassen folgen werden, fügte der Vertreter hinzu.

Die Commerzbank verfüge über langjährige Erfahrung mit der Distributed-Ledger-Technologie, sagte Vorstandsvorsitzender Manfred Knof und verwies auf Pilottransaktionen in den Bereichen Zahlungsverkehr, Wertpapier- und Handelsfinanzierung sowie auf strategische Partnerschaften mit Technologie- und Internetunternehmen.

Die Deutsche Börse und die Commerzbank experimentieren seit 2019 mit der Blockchain-Technologie, als die beiden zum ersten Mal eine gemeinsame Transaktion auf der Distributed-Ledger-Technologie durchführten.

 

Bild@ Pixabay / Lizenz

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here