Deutscher Bundestag: Bitcoin (BTC) ist Falschgeld!

7
539

Am Montag teilte der deutsche Bundestag mit, dass Bitcoin und andere “am Markt befindliche Krypto-Token” nicht die klassischen Funktionen des Geldes erfüllen und demnach Falschgeld seien. Diese klassischen Funktionen seien:

  • Tausch- und Zahlungsmittel
  • Wertaufbewahrungsmittel
  • Recheneinheit

Als Tausch- und Zahlungsmittel würden Kryptowährungen nicht taugen, da das mit Krypto-Token abgewickelte Transaktionsvolumen im Vergleich zu Nationalwährungen wie dem Euro oder Dollar sehr gering sei, so die Logik.

Als Wertaufbewahrungsmittel würden die Währungen nicht taugen, da sie zu starken Kursschwankungen ausgesetzt seien. Vor allem aber bezieht sich die Kritik auf Libra:

“Aus Sicht der Bundesregierung wird sicherzustellen sein, dass sich Stable Coins nicht als Alternative zu staatlichen Währungen etablieren und damit die bestehende Währungsordnung in Frage stellen.”

Erst kürzlich äußerte sich das Finanzministerium unter Olaf Scholz besorgt, dass anonymisierte Kryptowährungen im Darknet auf dem Vormarsch seien. Besonders vor dem Privacy Coin Monero (XMR) wurde gewarnt. Dieser könne sich auf den dunklen Seiten des Internets zu einer “echten Alternative zu Bitcoin” entwickeln. Das Ministerium befürchtet ebenfalls, das bislang nicht anonyme Coins eine größere Anonymität eingebaut bekommen könnten.

Wie bewertest Du die Einschätzung der Bundesregierung zu Bitcoin (BTC)? Teile es uns in der Kommentarspalte mit!

7 Kommentare

  1. Naja, muß er doch sagen. Nur ist der Bitcoin immer noch dezentral. Irgendwann wird es für die Überlebenden Coins auch eine Regulierung geben, dann ist die große Volalität wohl vorbei. Der OGC ist mit anfänglich 1g Gold pro Coin physisch unterlegt und soll 2020 zur Expo in Dubai Zahlungsmittel sein. Für mich der beste Stablecoin. Er vereint Gold als Reserve mit der Eigenschaft Waren und Dienstleistungen damit zu bezahlen. Der innere Wert steigt duch den Goldneukauf aus Gebühren. Was soll besser sein?

  2. Warum falsch Geld? Welche Geschäft ist so dumm und dämlich nimmt BTC als Zahlungen an. Ich zahle seit Jahren mit BTC und hat nie Probleme damit.

  3. Die Herrschaften sehen ihre Fell dahin schwimmen! Auch die relevanten Währungen die Heute existent sind werden wieder an die Wand gefahren weil immer an dem Zinseszins festgehalten wurde der die eingebaute Geldverteilung von unten nach oben ist! Das nächste Geld wird Digital sein und der Bitcoin wäre eine gute Alternative, ähnlich wie Gold ist er nicht unendlich zu vermehren aber fast unendlich teilbar!

    • Was genau kommen wird weiss keiner so genau, wir können nicht in die Glaskugel schauen. Aber eins müsste den Lesern klar sein, der Euro, Dollar und Yen wird durch eine Weltwirtschaftskriese gegen die Wand gefahren. Womit die breite Masse dann arbeiten muss, weiss keiner genau. Aber während dem Börsencrash Ende diesen Jahres, müsste der Bitcoin auf 1000 € oder gar darunter fallen. Danach kommt der BULLRUN, er wird unaufhaltsam in die Höhe springen bis 200k & fällt dann wieder während 2020 wird sich der bitcoin bei 100k halten mal 60k mal 80k mal 130k und dann ab 2021 springt er bis 2 Millionen hält sich dann für die nächsten Jahre bei 1 Millionen mal weniger mal mehr. Ab 2030 gehst in die Milliarden. Fazit: Egal was für eine Landes oder Weltwährung auch kommen mag, Bitcoin ist das neue Gold und jeder der sich jetzt nicht eingedeckt mit Bitcoins wird sich spätestens 2020 in den arsch beißen, die meisten leiden ja jetzt schon darunter 2010-2017 nicht investiert zu haben. Jetzt ist tatsächlich der Letzte Zeitpunkt sich Bitcoins auf die Seite zu legen. Ab nächstem Jahr wird es für ottonormalverbraucher sehr schwer sein auch nur 0.0001 btc zu bekommen.

Hinterlasse einen Kommentar

Please enter your comment!
Please enter your name here